191
feinem zunächst für höhere Stände bestimmten landwirthschaft - lichen Institut eine zahlreich besetzte Erziehungsanstalt für die untere Volksklasse verbunden , in welchem die männlichen duen vorzüglich auch für den Landbau erzogen wurden . Won Bern aus machten wir einen Ausflug nach dem wundervollen Berner Oberlande , nach Lauterbtunnen , über die Wengeralp , Grindelwald , von da nach dem Faulhorn , das auch diesmal seinen Namen nicht verläugnete , indem , ehe wir noch die Höhe desselben erreichten , ein schnell aufkommender Nebel sich in Regen auflös'te , und uns wieder hinab trieb — dann zurück nach Grindelwald über die Scheideck nach Meiringen , und über den Brienzersee zurück nach Jnterlaken . Auch durch den Besuch in das Chamounythal war diese an Naturschönheiten so reiche Schweizergegend nicht in Schatten gestellt , und ich möchte haupten , daß die lebendigen Wasserfälle in Lauterbrunnen , der Neichenbach bei Meiringen , und der Giesbach am Brienzersee die starren Gletscher des Chamounythals an zauberischer Wirkung weit übertreffen . Schon in Zürich hatte ich erfahren , daß mein Freund Baggesen , nachdem er seine zweite Frau und einen Sohn >n Paris verloren , sich nach dem Berner Oberlande seiner Ge - fundheit wegen zurückgezogen hätte . Auf dem Wege nach Jnter - laken erkannte ich ihn schon von hinten an seinem eignen Gange >n lebhafter Unterhaltung mit einem Fremden begriffen . Ich klopfte ihm auf die Schulter , und , als er mich beim Umdrehen erkannte , verließ er augenblicklich seinen Begleiter , obwohl einen russischen Fürsten , und war von nun an unser unzertrennlicher Gefährte , er führte uns nach den schönsten Puncten des Thales , von dem einen behauptete er , daß derselbe erst von ihm entdeckt fei . Als wir den folgenden Tag beim Einschiffen auf dem Thunersee Abschied von dem Freunde nehmen wollten , entschloß ^ sich uns nach Thun zu begleiten . Hier war gerade eine große wilitairische Musterung , die Ossiciere versammelten sich noch spät dem Gastzimmer , und Baggesen schloß sich dieser Gesellschaft an , da sich auch einige ältere Bekannte von ihm darunter be - fanden . Er begleitete uns auch nach Bern . Hier sah ich ihn ium letzten Mal . Ein inneres Uebel , das lange verkannt worden

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.