104
aber unangenehm abgeschreckt durch das Gedränge der vielen Geister , die in der Straße des Hauses umhertrabten . Auch bei einigen anderen Aerzten , die ihm nun gerühmt wurden , war das Gedränge der Geister zwar weniger bedeutend , aber doch auch nicht einladend . Er fragte bekümmert lange vergeblich nach einem neuen Heilkünstler , bis ihm endlich einer nachgewiesen wurde . Da die Straße , in welcher dieser Arzt wohnte , ganz still und von Geistern leer war , so wuchs das Vertrauen des Bauern zu diesem Aeskulap . Er klingelte , und da er nach dem Doctor fragte , so wies man ihn mit einiger Verwunderung in die vierte Etage ; auch die Treppen , die dazu führten , waren ganz leer , bis endlich der Bauer vor der Thür des Wohnzimmers den Geist eines kleinen Kindes herumtanzen sah . Der Bauer klopfte an die Thür und eröffnete dem Doctor , daß er gekommen sei , um seinen Rath einzuholen , dieser fragte , wer ihn empfohlen habe , da er erst seit Kurzem hier angelangt sei und ein einziges krankes Kind zu behandeln gehabt habe . Das war dem Bauern verständlich genug , und er ging bekümmert , aber hinlänglich belehrt nach Hause .
Ein Landstädtchen wie Heidenheim konnte mir begreiflich durch seine Geselligkeit nur wenig geistigen Genuß verschaffen . Die geistlichen Herren , die ich dort kennen lernte , zogen es vor , anstatt Theologisches mit mir zu verhandeln , sich an einer Partie l'Hombre zu betheiligen , wozu jedoch , da der Prediger in der dortigen Volksmeinung durch Kartenspiel sehr verloren haben würde , entweder Wachen ausgestellt , oder ein ganz abge - legenes Zimmer gewählt wurde , um nicht von einem Beichtkinde überrascht zu werden . Ein großer Contrast mit unserm Lande , wo man es nicht anstößig zu finden scheint , wenn Prediger in geselligen Kreisen sich am Kartenspielen betheiligen , und sogar die Visitationsreisen einzelner Oberhirten Abends dadurch be - schloffen werden . — Einen großen Ersatz für den von mir em - pfundenen Mangel gewährte mir indeß die schöne Gegend , in der ich lebte . Es ist dieselbe eins von jenen freundlichen Thälern der Würtembergischen Alp , das von den äußersten nord - östlichen Ausläufern dieses Würtembergischen Gebirges begrenzt wird . Es wird von der Brenz durchströmt , die in einem See

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.