Full text: Festschrift zum 80. Geburtstage des Herrn Geheimen Regierungsrats Prof. Dr. Karl Möbius in Berlin

412 
G . Pfeffer , 
II . Crocodilia . 
Von den 7 lebenden Gattungen der Crocodiliden kommen im neo tropischen Gebiete heute 3 vor , nämlich Crocodihis , Caiman und Perosuchus ; eine 4 . . Alligator , ist fossil aus dem Pleistocän Brasiliens verzeichnet . 
Die Gattung Crocodilus ( 11 Arten ) reicht von Guatemala über Centraiamerika bis Ecuador . Columbien und Venezuela , ferner über Westindien und Florida ; Afrika von Nil bisSenegal und Cap ; gascar ; Syrien ; India , Ceylon , Hinterindien ; von Süd - China über den malayischen Archipel bis Nord - Australien und den Salomons - Inseln . 
Fossil ist die Gattung Crocodilus bekannt in Europa von der obersten Kreide bis zum Pliocän , in Indien aus dem Pliocän und Pleistocän ( letzteres auch in Birma ) , in Australien aus dem Pleistocän von Queensland , in Nordamerika aus dem Eocän . Durch die zuziehung der fossilen Funde wird der Verbreitungsbezirk der Gattung Crocodilus annähernd universal . 
Die Gattung Alligator verbreitet sich in 2—3 Arten über die südöstlichen Vereinigten Staaten , von Nordcarolina bis zur Mündung des Rio Grande ; eine Art findet sich im Yanktsekiang . Fossil wird die Gattung angegeben aus pleistocänen brasilianischen höhlen . Die nahe verwandte Gattung Diplocynodon ist bekannt aus dem Eocän bis Miocän Europas . 
Die Gattung Caiman verbreitet sich über Südamerika östlich der Anden vom Isthmus von Tehuantepec bis zum Rio de la Plata . Fossil ist sie im Amazonas - Tal gefunden ( Parussaurus Rodrigues 1892 = ? Caiman t . Boulengek , in : Zool . Record , 1895 , p . 28 ) . 
Die Gattung Perosuchus kennt man nur nach einem Stück aus dem Rio Magdalena in Columbien . 
Die erdgeschichtliche Betrachtung erweitert den kreis der Crocodiliden bis fast zur Universalität . Daß diese Familie bereits vor der Abtrennung der Südkontinente in dieselben gewandert sei , ist nicht gerade wahrscheinlich ; immerhin ist es lich , daß die Fähigkeit , durch Seewasser zu schwimmen , die diliden früher als andere Gruppen nach den Südkontinenten führt hat . 
III . Lacertilia . 
Die Geckoniden breiten sich in 62 Gattungen und 411 Arten aus über Amerika von Californien , Untercalifornien , Mexiko über
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.