314 K . Brandt ,
der einzelnen Familien mit andern Radiolarien - Familien lediglich wegen des Fehlens oder Vorhandenseins von sehr einfachen Skelet - bildungen bin ich schon näher eingegangen ( 1902 , p . 82—87 ) und komme deshalb auf die Beziehungen der Sphaerozoëen zu andern Radiolarien hier nicht weiter zurück .
Ich betrachte die Sphaerozoëen oder koloniebildenden Radiolarien als eine natürliche , in sich abgeschlossene Ordnung von Radiolarien , die den Colliden sehr nahe steht , und gebe im Folgenden auf Grund von Untersuchungen an lebenden Sphaerozoëen , die ich im Winter 1886 / 87 in Neapel ausgeführt habe , sowie von Untersuchungen an dem konservierten Material größerer Expeditionen ( z . B . der Vettor - Pisani - Expedition 1882—85 und der Plankton - Expedition 1889 ) einige Ergänzungen zu meiner Monographie der koloniebildenden Radiolarien ( 1885 ) .
A . Spliaerozoideii .
Daß die von Haeckel ( 1887 ) noch vertretene Trennung der Sphaerozoiden in Collozoiden und Sphaerozoiden nicht gerechtfertigt ist , geht schon daraus hervor , daß , wie ich ( 1885 , p . 214 ) gezeigt habe , innerhalb der Familie der Sphaerozoiden sich die genauer untersuchten 7 Arten des Mittelmeers folgendermaßen gruppieren :
1 . Sphaeroz . acuferum ; Individuen älterer Kolonien durch liche Größe und den Besitz mehrerer Ölkugeln ausgezeichnet . similationsplasma vorhanden . Centraikapselmembran ziemlich zart . Sehr viel einfache und weniger zahlreiche 4schenklige Nadeln .
2 . Sphaeroz . neapoiitanuni , Colloz . fulvum , Colloz . inerme ; lationsplasma vorhanden . Centralkapselmembran fehlt oder ist ziemlich zart . Kerne in doppelter Lage ( außer Sph . neapoiitanuni ) . Skelet fehlt oder besteht aus vereinzelten einfachen Spikein und noch seltenern Doppelnadeln .
3 . Sphaeroz . punctatum , Sphaer . haeckeli , Colloz . hertmgi , Colloz . radiomm ( früher C . pelagicum genannt , cf . 1902 , p . 78 ) ; plasma fehlt . Centralkapselmembran vorhanden , zart oder derb . Kerne in einfacher Lage . Nadeln fehlen entweder ganz , oder es sind vereinzelte oder zahlreiche Doppelnadeln vorhanden .
Da andere Sphaerozoiden - Species außer diesen 8 noch nicht genauer im lebenden Zustande untersucht sind , so ist es zweckmäßig die ganz äußerliche Einteilung in Gattungen ( Collozoum , Spliaerozoum ) nach dem Fehlen oder Vorhandensein von Spikein vorläufig behalten , um die nur im konservierten Zustande vorliegenden

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.