Full text: Festschrift zum 80. Geburtstage des Herrn Geheimen Regierungsrats Prof. Dr. Karl Möbius in Berlin

294 
KAKL W . VBKHOEFI' , 
graubraunen Schleimmasse , welche dicht erfüllt war mit einer menge von Trümmerstücken eines zerrissenen und zerkleinerten Gliedertieres . Bei mikroskopischer Besichtigung stellte sich heraus , daß dieses weibliche Skleritstücke , große Tracheenstämme , Fühlerglieder , Ocellen , Beinglieder u . a . Teile eines großen Lithobius verzehrt hatte , und zwar fand ich auch Bruchstücke der hintersten paare , aus deren großen Stacheln und zahlreichen Telopodit - Drüsen auf ein entwickeltes Tier geschlossen werden kann . Wenn auch aus den Trümmern eine sichere Artbestimmung nicht erfolgen kann , so steht doch soviel fest , daß dieselben keinenfalls von grossipes stammen , sondern einer mittelgroßen Art angehören . Der Gedanke , daß sich hier etwas Ähnliches abgespielt habe wie bei vielen Spinnen , nämlich ein Töten und Verzehren des S durch das Ç nach der Copula , ist daher in diesem Falle ohne weiteres abzuweisen , möge aber dem durch weitere Beobachtungen auf seine Berechtigung geprüft werden . — Der Darminhalt dieses grossipes erscheint aber auch noch deshalb interessant , weil bei dieser großen Art besonders deutlich eine verhältlich geringe Zergliederung der einzelnen Körperteile zu beobachten ist . Halbe Beinglieder und ganz verletzte Stachel sind mehrfach zu sehen , ich bemerkte aber auch einen Tarsus , dessen Grundglied unverletzt , dessen Endglied mit Kralle nur einmal durchbissen war . Die Tastborsten sind aber meistens abgestoßen . Aus dem Gesagten folgt , daß ein grobes Zerbeißen , nicht aber ein regelrechtes Zermahlen der teilchen stattfindet . 
Erklärung der Abbildungen . 
Folgende Abkürzungen gelten ap 1 , ap 2 , ap 3 Beinknospen V Sternit co Coxa tro Trochanter 
est Hakenleiste , Costa coxalis prf Präfemur 
cba Innenleiste , Costa basalis fe Femur te Telopodit 
allgemein : ti Tibia g Gelenk ta Tarsus tel Telson un Unguium and Analdrüsen taun Tarsungulum prffe Präfemorofemur gsa Anlage des Genitalsegments
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.