96
W . MlCHAEr . SEN ,
Seite stehen diese Massen in dem mäßig weiten Darmschleifenraum und , in Anpassung an diesen engen , länglichen Raum , in etwas bogener Linie hintereinander . Sie sind hier , ebenfalls in Anpassung an diesen engen Raum , ziemlich schmal und verhältnismäßig hoch . An der rechten Seite stehen sie unregelmäßiger angeordnet ; bei dem mir vorliegenden Stück finden sich 7 mehr oder weniger regelmäßig rundlich - polsterförmige , mehr oder weniger deutlich gesonderte , aber sämtlich wenigstens aneinander stoßende Massen . Bei dem von Heller abgebildeten Stück ( 1 . c . , tab . 4 , fig . 22 ) waren diese durch den Innenkörper weißlich - traubig hindurchscheinenden Massen scheinend größer und infolgedessen mehr miteinander verschmolzen . Das mir vorliegende Stück entspricht , was den Reifezustand betrifft , mehr dem von v . Dräsche abgebildeten Stück ( 1 . c . , tab . 4 , fig . 5 ) . ( v . Dräsche sagt zwar von seinem Untersuchungsobjekt , daß die Geschlechtsorgane noch nicht vollständig entwickelt sind ; ich vermute aber , daß er nur die Beziehung dieser Organe zu den von ihm erwähnten und in jener Abbildung deutlich erkennbaren Endo - carpen — von mir 1 . c . , p . 204 [ 24 ] , als Gonaden - Endocarpen zeichnet — nicht erkannt hat . ) Diese Massen entsprechen den bei den andern Arten dieser Gattung von mir gefundenen Gonaden - Endocarpen , endocarpartigen Wucherungen des Innenkörpers , in deren Grunde sich die Geschlechtsorgane bilden , die diese Massen bei ihrer weitern Ausbildung mehr und mehr resorbieren . Bei dem mir vorliegenden Stück war die eigentliche Endocarpmasse auf eine mäßig dicke , gegen den Peribranchialraum mit unregelmäßigen Höckern besetzte Haut reduciert ( nicht so glatt wie anscheinend bei dem v . DRAScHE'scben Stück . 1 . c . , tab . 4 , fig . 5 ) . Es ließen sich in diesen Gonaden - Endocarpmassen keine Kalkkörperchen , wie sie für C . valdiviae und C . herdmani charakteristisch sind ( 1 . c . , tab . 12 [ 3 ] , fig . 38 , 41 ) nachweisen ; doch möchte ich daraus nicht entnehmen , daß sie normalerweise fehlen . Bei dem Alter des vorliegenden Materials mögen derartige Kalkkörper durch sche Einflüsse zerstört worden sein . Die Hoden , weißliche , aus zahlreichen birnförmigen Hodenbläschen zusammengesetzte Massen , nehmen hauptsächlich den basalen Teil der Gonaden - Endocarpen ein und schimmern infolgedessen deutlich durch den körper hindurch ( siehe Heller , 1 . c . , tab . 4 , fig . 22 ) . Die dunklern Ovarien liegen vornehmlich in dem obern , vom körper abgewandten Teil der Gonaden - Endocarpen . A us füll r - gänge konnte ich nicht deutlich erkennen ; doch vermute ich , daß ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.