80
Willy School .
Von deme balsemen CCCXX
Von der friheit CCCXXII
Von der zúngen CCCXXV1II
Von de sehs werke der barvnherczkeit CCCXXVII
Eine mere von eime diel . e CCCLIII
Von den funff vocalibus CCCLVI
Von mancherltie spräche CCCLV1I
Von der Homer getvoriheit CCCLXV
Ein mere von vier epten CCCLXV1II
Ein mer vö eime vnstedê klosterman L CCCLXIX
Ein mere von eime einhorne vnd
eime manne CCCLXXX
Wie der son nit volgen wolde dem fater CCCLXXXII
Ein glichnisse von deme tode
Wie er kint hub CCCLXXX1II
Ein mere von eime begebin dinstman CCCLXXXV
Von eime Konge der hatte vier sone CCCLXXXXII
Von dem junge sten dage CCCLXXXXIIII
Von gekrude worcz stein m wore CCCLXXXXVI
3 . Johann von Würzburg , Wilhelm von Österreich1 ) .
Der folgende abdruck unseres fragments giebt ein getreues abbild des originales ; zur vergleichung habe ich die Liegnitzer hs . herangezogen , die , am anfang verstümmelt , mit Ba unseres doppelblattes einsetzt . Ich habe sie in dem sehr genauen auszuge Wilhelm Grimms ( Ms . Germ . fol . 927 ) und einer vollständigen neuen abschrift unbekannter hand ( Ms . Germ , fol . 779 ) benutzen können2 ) , die sich gegenseitig ergänzten . ( Doppelblatt Aa ) die min h'ze dicke vol fr enden hat geuollet Sit daz mich hat becollet Nu d' tot mit listen hie 5 So geruche got beschirme sie alsus man von Byale hört vil d' quale
' ) Vgl . oben nr . 11 .
2 ) Vgl . auch Ms . Germ . fol . 670 und 928 , abschriften weiterer bruch -
stiieke , die zu den bis jetzt bekannten hss . und fragmenten ( Goedeke ,
Mittelalter s . 865 ; Grundrisz s . 258 ; Z . d . A . 27 , 91—96 u . Germ . 37 , 39—44 ) hinzuzufügen sind .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.