Die Berliner Sammelmappe deutscher fragmente . ßl
Das fragment ist , wie eine bleistiftnotiz verrät , von Edw . Schroeder bestimmt worden .
Nach der angabe bei Franke s . 45 über das Regensburger fragment I läge bei dem genauen zusammenpassen des endes von I ( v . 1254 s . Franke in der tabelle s . 49 ) mit dem fange unseres fragmentes ( v . 1255 ) die Vermutung nahe , dafs wir stücke derselben hs . vor uns hätten . I muíste dann also den unteren teil des dem Berliner bruchstücke vorausgehenden blattes enthalten . Dies wird durch die beschreibung bestätigt , die C . Roth in den denkmälern der deutschen spräche s . 77—79 und s . XIV von I giebt : er schildert I als pergament in 40 aus dem anfange des 14 . jahrhunderts , dreispaltig und oben ( ! ) beschnitten ; die anfangsbuchstaben sind rot getüpft . — Die • schriftvergleichung müfste freilich das endurteil sprechen .
Das fragment ist unbekannt .
34 . Weltchronik .
Zwei ineinander zu legende doppelblätter ( pergament ) des 14 . jahrhunderts , deren hintere blätter je um eine spalte schnitten sind , in 4° mit 27—29 zeilen auf der spalte , spaltig . Blatt 1 ist oben beschnitten . Die initialen sind rot , die anfangsbuchstaben der zeilen jedoch nicht rot getüpft . Das fragment stammt aus der Annenkirche zu Neifse und hört weder zu Rudolf von Ems ( Weltchronik ) , wie aus der gänzlichen Verschiedenheit der geschichte von David und Bersabe hervorgeht1 ) , noch zu Jans Enenkel . Abdruck in Idunna und Hermode 1812 , nr . 44 .
Blatt 1 A a beg . Do der herre velitas
schl . Sin liebez hint was erslagen b beg . da er den herren davit , vant schl . herre daz svlt ir mir vergeben B a beg . vñ was erslagen gar sin her schl . Mit iamer fvrte man in dan b beg . der tot fvrte sin ivngez leben schl . vntz daz der herre her davit
i ) S . Schütze , 2 , 162 S .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.