III .
Die Berliner Sammelmappe deutscher fragmente .
( Ms . Germ . fol . 923 . )
Von
Willy Scheel .
Die Sammelmappe deutscher fragmente auf der kgl . biblio - thek zu Berlin ( Ms . Germ . fol . 923 ) , in der im vorigen jähre E . Steinmeyer das Wigaloisbruchstiick e entdeckte , soll der gegenständ der folgenden Zusammenstellung sein . Bietet auch eine derartige Sammelstelle vom bibliothekarischen Standpunkte aus grofse vorteile , so ist doch der benutzer , der den bestand der mappe kontrollieren will , gezwungen , sämtliche fragmente der in frage kommenden Schriftsteller durchzuarbeiten , ehe er das bekannt - oder nichtbekanntsein auch nur eines einzigen behaupten kann , zumal wenn nur die wenigsten bruchstiicke genau bezeichnet sind ; ja die benutzung wird nun noch dadurch erschwert , dafs diejenigen , die äufserlich bestimmt sind , des öfteren irrtümlich falschen autoren zugewiesen wurden : so ist z . b . ein blatt aus Konrad von Würzburg dem Heinrich von Freiberg , eins aus dem Passional dem Wolfram von bach , eins aus Rudolf von Ems dem Jans Enenkel beigelegt ; andere trugen überhaupt keine bezeichnung , so eins aus dem Grarel , eins aus dem Wilhelm von Österreich des Johann von Würzburg , mehrere aus dem Parzival , das lang vermifste

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.