14
Richard Bethge .
premantur , expeditum ad suos receptum habeant . Ita mobili - tatem equitum , stabilitatem peditum in proeliis praestant , ac tantum usu cotidiano et exercitatione efficiunt , uti in declivi ac praecipiti loco incitatos equos sustinere et brevi moderari ac flectere et per temonem percurrere et in iugo insistere et se inde in currus citissime recipere consuerint . Ist demnach die kunst - mäfsige ausbildung der gemischten fechtweise bei den manen auf den einflufs der gallischen kriegskunst führen , so wird doch dadurch die frühere existenz eines rittenen elitekorps nicht geleugnet , sondern vielmehr als wendige geschichtliche Voraussetzung und grundlage der neuerung erwiesen ; die alte berittene hundertscliaft wurde unter konsequenter erweiterung der unzweifelhaft seit ältester zeit geübten sitte gelegentlicher beimischung von fufsgängern zu der aus Cäsar und Tacitus bekannten gemischten hundert - schaft umgebildet . Auch die zeit dieser wichtigen militärischen neuerung können wir noch ziemlich genau bestimmen : sie wurde etwa um die mitte des dritten jahrhunderts v . Chr . eingeführt . Wir finden diese institution bereits im jähre 168 bei dem ans schwarze meer vorgedrungenen ostgermanischen stamm der Basternen ausgebildet , als ihr heerkönig Clondicus mit könig Perseus von Makedonien über die gestellung eines basternischen hilfskorps von 10 000 reitern mit ihren parabaten — diesen dem wagenkampf entlehnten ausdruck wendet Plutarch * ) hierbei an — verhandelte2 ) . Die Basternen müssen diese institution aus der heimat bereits mitgebracht haben , mithin war sie um 200 v . Chr . bei den Germanen bereits verbreitet . Es kommt nun zunächst darauf an , das alter der keltischen kriegswagen festzustellen . Die öfter ausgesprochene meinung , die Kelten hätten erst infolge ihrer grofsen Wanderung
! ) Aem . Paul . c . 12 . Ihre fechtweise schildert Livius 44 , 26 , der jedoch nach verwirrtem Sprachgebrauch die Basternen Gallier nennt , vgl . s . 9 , anm . 2 .
2 ) Müllenhoff in Haupts Zeitschr . 10 , 552 f . Deutsche altertums - kunde 2 , 105 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.