12
Richard Bethge .
wicklung aus einer früheren kriegführung mit Streitwagen herleiten lassen , wenn diese je bei den Germanen bestanden hätte . Dafs zu der feier des angeblichen sieges , den Caligula über die Germanen davongetragen , unter der germanischen beute auch Streitwagen ausgestellt wurden1 ) , wird niemand für ein ernsthaftes zeugnis halten ; es beweist wie die ganze lächerliche inscenierung des germanensieges lediglich , was für frechen Schwindel man dem römischen pöbel offiziell bieten durfte und wie wenig klare begriffe von der Verschiedenheit der Germanen und Kelten man damals noch , trotz Cäsar , in Rom hatte - , die „ germanischen kriegswagen " waren natürlich gallischen Ursprungs . Hätten die Germanen jemals diese imposante , durchaus aristokratische waffe in ihrem heerwesén geführt , sie würden sie nicht in einer zeit aufgegeben haben , welche gerade die anfänge einer aristokratie in leben und Verfassung entwickelte ; ihre kriegskunst stand nicht auf solcher höhe , dafs sie den Streitwagen , wenn sie ihn je geführt , nur deswegen abgeschafft hätten , Aveil er der römischen kunst gegenüber nur ein inane 1 u d i b r i u m 2 ) war . So kann denn die germanische mischtruppe nicht ein in der heimischen heeresverfassung entwickelter ersatz für den maligen kriegswagen sein ; wir glauben daher , dafs das bild des gallischen kriegswagens für die Schöpfung oder aus - bildung der germanischen spezialwaffe mafsgebend war . Bei den Kelten war der kriegswagen lange in gebrauch gewesen , Cäsar hat mit ihm in Britannien zu schaffen gehabt und noch mehr als 100 jähre nach ihm des Tacitus Schwiegervater Agricola . Die Germanen haben dasjenige element der
' ) Pers . sat . 6 , 43 ff . :
missa est a Caesare laurus
insignem ob cladem Germanae pubis , et aris frigidus excutitur cinis , ac iam postibus curma , iam cMamydes regum , iam lutea gausapa captis essedaque ingentesque locat Caesonia JRhenos .
2 ) Livius 37 , 41 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.