Schillers schrift vom ästhetischen Umgang .
133
briefwechsel nachweisen . Dafs dem dichter auch bei bearbei - tung des zweiten und dritten teiles der ästhetischen briefe das Augustenburger manuskript vorgelegen hat , beweisen anklänge im 16 . und im 23 . bis 27 . brief ( Breul , Zs . f . d . a . 28 , s . 358 ff . ) . Das Vorhandensein von spuren der ehemaligen schrift vom ästhetischen umgang , die Jacoby a . a . o . im 26 . und 27 . brief entdeckt , ist somit erklärlich ; auch im 10 . und 23 . brief können einige stellen ( Goedeke ss . 303 , 18 ff . u . 356 , 30 ff . ) auf den teil des briefwechsels zurückgehen , für den die schrift vom ästhetischen umgang benutzt worden war , oder den der dichter wenigstens in ihrem sinne geschrieben hatte .
Spuren des Augustenburger manuskripts und besonders des teiles , in dem der schöne umgang behandelt worden war , lassen sich aber auch in dem ersten abschnitt der abhandlung „ Über naive und sentimentalische dichtung " auffinden , die gleichzeitig mit der redaktion der ästhetischen briefe in angriff genommen wurde ( an Körner 4 . 9 . 94 ) . In dieser abhandlung ( s . 437 , 9 ff . ) spricht der dichter im hinblick auf Goethe von dem genie , dessen wesen er , wie wir wissen , schon im februar 1794 in den briefen an den herzog zu ergründen versucht hatte ; und wie er an dieser stelle auf die betrachtung des gesellschaftlichen Umgangs geführt wird , so handelt er hier auch sonst von dem verhalten im geselligen leben ( ss . 431 , 19 ff . , 441 , 17 ff . ) . Diese beobachtung leitet uns auf die quelle , aus der der dichter möglicherweise anregung zu der schrift vom ästhetischen umgang geschöpft hatte : in Kants kritik der kraft , die er nach seinem eigenen zeugnis ( s . 430 anmerkung ) in diesem teile der abhandlung im sinne hat , findet man § 41 , 42 , 53 und 54 mannigfache bemerkungen über das schaftliche leben .
In der zeit nach dem zusammentreffen mit Goethe ist der dichter , wie ein jähr zuvor bei seinem aufenthalt in Schwaben , reich an schriftstellerischen entwürfen ; aber diese fliefsen jetzt nicht mehr zu einem fast ins unbegrenzte ausgedehnten plane ineinander , sie sondern sich vielmehr voneinander ab und ge -

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.