120
Johannes Boite ,
14 . Beim rebensalt .
1 . Cantamus nunquam vacui , Ihr lieben herrn und brüder ; Quapropter nunc assidui Ertönen lasst die lieder ! Nam lagena etiarn plena Vini est apposita :
Est in fundís sitis , undis Aquae non composita .
2 . Eia , sociorum optime ,
Du süsser lust geselle ,
Vinum , doctorum maxime ,
Erweis dein kraft zur stelle ! Quam nitescis , quam splendescis Vitreo in corpore !
Quam refulges , quam permulees Mentes iam in pectore\
3 . Retinniant nunc poetila ,
Zu griissen uns beim weine ; Sonemus cantu iubila In unsrer f'roh'n gemeine ,
Quod in vita , quae est ita , Adhuc sumus stabiles ;
Quodque vitis quodque sitis Semper vigent pariles .
4 . Abis ? Redibis scilicet ,
Viel lieber lierr und brader , Potemus ut videlicet Seiband des weins ein fuder ; Cumque adibis dumque bibis , Gratus semper aderis ;
Dumque vitis dumque sitis Vigent , et amaberis .
Gedichtet 1870 von Franz Hermann Gentile ( geb . 1838 zu Eisleben , gest . 1886 zu Hamburg ) für das lehrerkollegium des Berliner gymnasiums zum grauen kloster , komponiert von Heinrich Bellermann : Zwei lieder beim weine zu singen , op . 37 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.