114
Johannes Boite ,
23 . Endlich sah er in einem loch Ein grosse alte katz ,
Quae cum fame perierat ,
Gab ihm gar keinen kratz ,
Die nahm er bei der kappen her ,
Anders sach er in brunn nichts mehr ,
Ward froh .
24 . Er rufft , man solt ihm ziehen auf ,
Er hab ihn schon erdapt Vermemque vellet promere .
Secht zu , was für ein lapp !
Jetzt kommt er mit der katz daher ,
Alß ob er het erlegt ein beer Tapffer .
25 . Da dieß der pater Jacob sah Sampt andern herrn mehr ,
Humi flectentes genua Allsamt fein nach und nach Gehens heim schamroth in ihr hauß ,
Lacht ein fantast den andern auß .
Lachts mit !
26 . Wer ist , der uns diß Liedt gemacht ,
Von neuen gsungen hat ?
Den wurm hat er gar wohl betracht ,
Ist noch nicht gar zu math ,
Fervei in suo cerebro ,
Ist nicht zu Steyer , doch änderst wo .
Gute nacht .
Aus einer Weimarer meistersängerhandschrift ( Ms . quart 581 , hinter der komödie vom krokodil im predigerkloster ; vgl . Alemannia 22 , 161 ) : 'Quodlibeticum vermiculatum in gratiam Styrensium compositum''1 ) . Vorauf gellt noch ein prosaischer berieht , datiert aus Steyer , 16 . juny 1641 :
In festo corporis Christi , oder wie etliche sagen , in octaua infra octaua hat einer aufs der zunfft seinen krantz in einen brunnen gehenckt , das er ihme soll frisch bleiben ; so ist nun aber vorigs tags ein katz im ienigen brunnen gefallen oder geworfen worden , welche vor hunger den krantz aller weggebissen , und als iener seinen krantz herauf wolte ziehen , hat sich die katz an zernagten krantz angehalten , aber bald widerumb zurück gefallen , alfs das iener germerckt , das ein lebendiges thier im brunnen war , alfsbald zu dem rath gelotïen und es angedeut , welche alsbald darüber geschlossen , wie diesem zuhelfen . In dem so haben sie den brunnen gantz überdeckt , allein ein einziges kleines ort offen gelassen , mit dem perfpectiu
* ) Über ähnliche spottlieder auf mifslungene jagden vgl . Alemannia 22 , 161 f . ; auch Ztschr . f . litteraturgesch . 7 , 466 u . Monatsbl . i . pominersche gesch . 1894 , 136 . 151 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.