In dulcí iubilo .
Dariimm schölln gy nicht syn vortzaget ; De werdt hefft eine schöne maget ,
De hefft my nechten thogesaget
In confessione ;
Vnd kan se vns nicht all bestan ,
Se will ein hlilprin tho sick han .
Iitbïlemus ei !
2 . Quoniam ynd ifft wy erfören ,
Dat wy de wörpel Wörden rören ,
Wat hiilp vnse flökent vnde sweren
Super omnes deos ,
Wat hiilpe vnse flökent vnde scheldent , Den wyn möten wy vorgelden .
Daran gewinnen wy seiden
Omnes fines terrae ;
De werdt nimpt an nene mest noch schwerdt , Ydt sy denn des geldes dremal werdt ,
Ipse conspicit .
3 . Quoniam de werdt hefft sick geschicket , Den disch hefft he angerichtet ,
Darup gesettet glêlà vnd kröß wol geputzet ,
Fundaverunt manus eins ,
Mit fröuden will wy supen ,
De wyn springt vth den druuen ,
De vns liefft gegêuen
Dominus deus noster .
De werdt drecht en vp in kruken vnd Haschen , He weth wol geldt in vnsen tasschen ,
Oves pascne eins .
4 . Hodie van my schölln gy nicht wencken , Kröse vull wil ick yuw inschencken ,
Dat gy deste bett mögen swencken
In corda vestra .
Ick weth gude worst vnd ein swynebraden , Darup mach vns ein stolt drunck geraden , Als vnse öldern daden ,
Patres vestri .
Idt was vnder en keiner allein ,
Se driincken bett vp den drüdden stein Opera mea .
Festschrift . 7

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.