Full text: Beiträge zur Volkskunde

68 
alle seine Vorbereitungen so umsichtig' ( vgl . das falsche Siegel ) , dass auch die frühere Vorbereitung eines Briefes dem ganzen Charakter der Erzählung besser entspricht als das improvisierte Schreiben des Briefes während der Mittagsrast am Teiche . — Die Erwähnung des Things ( IV 1 ) steht in y an unpassender Stelle , ebenso die zählung des Tellus , den Ami . wol nicht erst nach Jahren über sein Leben während des Interregnums befragt haben wird , sondern gleich nach seiner Ankunft ( wie in ß ) . ' ) — Aus dem Angeführten geht hervor , dass ß und y abhängig von einander sind und ein Vorzug der einen Fassung vor der anderen nicht besteht , vielmehr bald die eine , bald die andere das bessere bietet . Keinesfalls aber darf man an zwei unabhängige , selbständige Niederschriften aus mündlicher Tradition denken , denn ohne dem Resultat der Untersuchung nach der Quelle des sagenhaften Kernes vorzugreifen , geht doch aus dem Inhalt der Erzählung schon an sich hervor , dass die Composition der Saga das Werk eines bewusst und planmässig arbeitenden Verfassers ist , der einen altsagenhaften Kern ( einerlei woher er ihn genommen ) im Geschmacke seiner Zeit erweitert und brämt hat ; beide Hss . bieten daher nur freiere , die Tliat - saclien der Erzählung kaum tiefer berührende Variationen desselben uns verlorenen Originals , das schwerlich viel älter war als die erhaltenen Hss . , denn die Specialisierung 
' ) Nur markante und unzweideutige Fälle sind angeführt , haftes und unbedeutendes ist übergangen , so z . B . nebensächliche Zahl - und Zeitangaben ; die Zeitrechnung in IV 1 ist in y besser als in fi , da das Schiff am Morgen nach der Brandnacht eintrifft , die Frist von 2 Nächten , die ft und y angeben , also auf die Angabe von y , dass Amlodi am Abend vor dem 8 . Jultage aussteigt , besser passt , als die Bestimmung von ß am 8 . Jultage . Umgekehrt ist das Verhältnis in 
II 3 : von der Räuberbande fallen 12 , einen weiteren Käuber schont Amlodi , seinen Bruder und den Best tötet er in der Höhle . Als samtzahl gibt ß 18 an , y 14 , wobei aber ein Rest , der auch in y drücklich erwähnt wird , nicht heraus kommen kann . Doch ist artiges , wie bemerkt , zu nebensächlich .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.