Full text: Beiträge zur Volkskunde

30 
Guten Tag , Glück herein , Gott ehre ein ganz ehrbar Handwerk . Günstige liebe Meister und Gesellen , jetzt schleifet Martin Purckert N . N . zum ersten Male ( dreimal wiederholt ) . 
Ich sage mit Gunst , Meister und Gesellen , seid meiner eingedenk . 
Wenn du nun wirst noch weiter wandern , so wirst du kommen für eine Mühle , dieselbe wird drei Gänge haben . Der eine wird sagen : Kehre wieder . Der andere wird sagen : Gehe betteln . Der dritte wird sagen : Gehe fort . Welchem willst du folgen ? Ich will dir einen guten Rat geben : Bis ( sei ) du an , und gehe du deinen Gang , denn die Mühle hat ihren Klang . Wenn du nun wirst noch weiter wandern , so wirst du kommen an ein gross Wasser , und über das Wasser wird ein langer schmaler Steg liegen , und du sollst und musst hinüber , und auf demselbigen Stege wird dir begegnen eine Jungfrau und ein alter Mann und ein Ziegenbock , und du darfst keines in das Wasser stossen , denn du hast ihnen das Leben nicht geben , du darfst ihnen das Leben auch nicht nehmen . Wie willst du es machen , dass du hinüberkommst ? So bis du an und setze dich auf den Ziegenbock , und den alten Vater hucke du hinten auf , so kommt ihr alle drei hübsch hinüber . Und wenu ihr nun hinüberkommt , so kannst du den Vater um die Tochter ansprechen . Was willst du mit ihr machen ? Nimm sie zum Weibe . Den Ziegenbock kannst du schlachten auf deine Hochzeit . Das Fell gibt dir ein gut Schurzfell , der Kopf gibt dir einen guten Schlegel , die Hörner geben dir gute Stiele in ein Paar Richtschlegel , die Augen eine gute Nasenbrille , die Nase eine gute Messerscheide , die Zunge einen guten Wetzestein , die Füsse gute Kloben , das Eingeweide ein gut Messband oder einen Schabestrick , der Schwanz gibt dir einen guten Federbusch oder einen guten Fliegenwedel ; im Winter , wenn du pichest , kannst du dir die Fliegen damit wehren . Das Loch unter dem Schwänze gibt dir
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.