Full text: Beiträge zur Volkskunde

180 
S . 204 „ Pfütze " , gerade als Flurname bezeugt ) zupütte ( aus putti ) . Vgl . lit . gùd „ Sumpf " ? Bezz . Beitr . 21 , 140 . 
Flur IV . 
88 . nè1 ïsk „ Neuesch " vgl . o . No . 23 . 
89 . brôukmëid „ Bruchwiese " . bröllk = afrs . bröJc „ Bruch - , Sumpfland " , im frs . sehr häufig , vgl . das Brökmonnalönd ; më'd s . o . No . 30 . 
90 . 91 . litjë und grôtë witëbërig „ kleiner und grosser Weisseber gu . 
92 . blok „ Blockackers . o . No . 45 . 
93 . mer „ See " . 
94 . âbeltë „ Schmutzhaufen " ? Mit afrs . a ( ë ) „ Wasser , Aue " nicht zu vergleichen ( s . auch Aland , tor A Urk . No . 1244 , a . 1489 ) , denn das miisste ö ( bzw . ë1 ) ergeben ; stl . à wird bisweilen für „ Schmutz , Dreck " gebraucht , vgl . Doornkaat , ostfrs . Wb . I , 2 ; Brem . Wb . I , 2 . Oder ist es aus âb - beltë entstanden ? vgl . die Eigennamen Abe ( Wassenbergh , taalk . Bijdr . II , 95 ) , Äbke Cad . - Müller , Abbo , Abbi , Abbe Urkk . — belt „ Haufen " ndd . bült . 
95 . wërbelt „ Hügel bei der Hausstätte oder beim Wehr'1 , wër neutr . „ Hof - > Besitzstätte " ; bei Hol - lener Moor heisst auch eine Ausladestätte „ det wër " ( mhd . w§r neutr . ) . 
96 . bupë stënhûsbërig „ oberhalb Steinhausberg " . 
97 . Betsfë'ldë ( unsicher ; nach Einigen Westfë'ldë „ Westfelde " ) , „ Bettes Felde " ? vgl . Bete Betke Bets Halb . , lex . fris . S . 846 , Betto mase . Betsice Bets fem . Wassenbergh , taalk . bijdr . II , 84 , 97 , Bette Cad . - Müller , vgl . auch Betto Bette Urkk . Bettïkin Werd . Reg . u . A . m . 
97a . Es folgen nun eine Reihe von Höfen , die nur nach ihren Besitzern benannt sind : àbj , blörnf , wulf , strôsnïdf , krâmy , dëkç — zumeist plattdeutsche Familiennamen .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.