Full text: Das Reskript des Herzogs Karl Friedrich zur Verordnung "Ratione Bibliothecae" (2)

28 
und referivct , daß itocf ) einige von denen neuen Professoribus ihre Antrittsgelder der Biblio - tkec schuldig , u u d Er d ereu nicht habh äfft werden könne , alsodasofficinmProRectorisimpIoriren müsse , werde ich also gedrungen , auch solches ob periculum in mora Ewr . Köuigl . Hoheitt mitt diesem kurzlich Uudthst , zu hiuderbringen , uud anzufragen , Ob solche nicht von dem jetzt fallendem Salario decourtirt werden sollen . 
Nach dem Dorsalvermerk ward das Schreiben noch an demselben Tage „ in der ( - eneral - Laudes - Lommislion " , die au die Stelle der im September 1725 aufgehobenen Visitations - Kommission getreten war , 47 ) präsentiert , auch der darauf zu ertheileude Bescheid sofort in dorso mit „ Fiat Rescriptum ad ProRectorem " vorgemerkt . Das auf Grund dessen unter dein gleichen Datum Niedergeschriebeue , von den Mitgliedern der Geueral - Laudes - Kommissiou signierte , aber vom Herzog nicht vollzogene4S ) Koncept des Reskripts „ An den ProRectorem Academiae " lautet : 
33 [ on ] G^OTTESs © [ nabelt ] Cfarolus ] F [ riedericus ] 4'J ) Unsern gndstn Gruß zuvor WohlEdler , lieber getreuer . 
Wir haben aus eurer uulerthsten Vorstelluug uuterm heutigen dato gnädigst ersehen , was ihr wegen des im vorigen Jahr abgegebenen Univerfitäts Reglements in Unterthänigkeit anzeigen und respective Vorfragen wollen . 
Wann Wir nun darauf dieß Unser Referiptum in Gnaden abgelassen , Als befehlen Wir euch hiemit gnädigst , 
" ) Ratjen , „ Chronik " 1858 , Seite 76 , Das betreffende Reskript 
d . d . „ St , Petersburg den 1725 " ifl aI§ Plakat gedruckt , 
4 * ) Ter Herzog kam erst im folgenden Jahre ( 1727 ) nach Kiel , Ratjen , „ Geschichte der Universität " Seite 25 und Zeitschrift ii , 396 , 
49 ) So in der beglaubigten Abschrift des Schleswiger Staats - archivs ergänzt .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.