Full text: Das Reskript des Herzogs Karl Friedrich zur Verordnung "Ratione Bibliothecae" (2)

22 
Noten , um die Lesung des Originals sicherzustellen . Den ans die Verordnung „ Ratione Bibliothecae " bezüglichen Passus des Reskripts kennzeichnet gesperrter Druck . 
1724 d : - , 8g . Septbris St . Petersburg Refcript Au die Academifche Commiffion Mit Beylageu Lit . A . B . C . 
D . E . & F . 6 ) 
Carl Friderich 7 ) je . 
Mir haben aus Eurer unterthgstn relation vom 31 . Mart . a . c . und denen nachher eingelanffenen Berichten mit mehrerems ) ersehen und reiflich überwogen , was ihr von dem Zustand Unserer Academie so wohl ratione des finantz - weseus , als auch ratione derer Profefforum pflichtmässig und Umständlich referiret , und znr Verbesserung eines und des andern nuterthäuigst vorgeschlagen habet . 
Es ist Uns daraus mit besonderen 9 ) Leidwesen ersichtlich geworden , wie sehr fraitcf10 ) dieses Uns so angelegene pus Academicum sey , nnd haben Wir Unsere vor dasselbe tragende Vorsorge schon darin zum voraus bezeiget , daß denenjeuigen ProfelToribus , als Voigt , n ) Arpe und Heubel , welche wegen ihrer wiederspäustigkeit , 12 ) Nachlässigkeit und vilipendintttg der Akademischen gesetze nebst gegen ihre legen ohugeachtet Unser wiederhohlteu Warnung zum öffteru ausgeübter Schmähsucht billig eine solche und uoch weich iaj 
6 ) Datierung und Überschrift stehen links am Rande . 
7 ) S „ Friederich . " 
8 ) s „ mehrerm " 
9 ) S „ befonberm . " 
" > ) O „ krank . " 
" ) S „ Vogt , " 
iaj S „ Widerspenstigkeit . " 
" Die Verstärkung „ weith " ist von anderer Hand übergeschrieben .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.