zumal die jüngeren Frauen , die sich bis ins höchste Alter dem verehrten Manne öffneten und von ihm so viel empfingen . In ihrem Namen möge eine der zuletzt gewonnenen Freundinnen sagen , was sie bei seinem Heimgange empfand :
Einmal noch in Deine Hände Legen still wir unsre Hand ,
Und uns ist des Lebens Ende Gleich des Lebens Unterpfand .
Was in reiner Form verglühte ,
Kann in keiner Nacht vergehn ,
Was in lautern Tropfen sprühte ,
Mag kein Wind der Zeit venvehn !
Wer in tief ergriffner Seele Ew'ger Schönheit Ahnen spürt ,
Wird zur Schönheit ohne Fehle Leisen Schritts emporgeführt .
Wer im Vielklang aller Töne Lauscht der heil'gen Melodie ,
Den umfängt einst Gottes schöne ,
Ewig starke Harmonie .
Einmal noch in Deine Hände Legen still wir unsre Hand ,
Und uns ist des Lebens Ende Gleich des Lebens Unterpfand !
Aber nun , liebe Freunde , gilts zu scheiden von den sterblichen Überresten dieses Mannes . Und da

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.