28
Juristische Fakultät
II A 13—17
1719 auf einer Reise nach ( in ? ) Allstedt bei Eisleben .
1712114 .
Moller 2 , 785f . ; Ratjen 1858 , 4if . ; ADB 32 , 358 f -
13 . AMTHOR , Christoph Hinrich , geb . 16771 ) zu Stolberg a . Harz ; 1703 ord . Prof . der philosophia civilis in der los . Fakultät und außerord . Prof . des Privatrechts in Kiel , 1712 ord . Prof . des Vaterländ . Rechts in der Jurist . Fakultät unter gleichzeitigem Verbleib in der Philos . Fakultät ; 12 . Okt . 1714 von König Friedrich IV . zum königl . Historiographen und Stadtpräsidenten in Rendsburg ernannt , verließ Kiel ohne die von dem herzogl . Administrator betene Entlassung ; 1719 nach hagen berufen ; " ) " 21 . Februar 1721 .
1712 / 14 .
Moller 2 , 36—38 ; Ratjen 1858 , 42—46 ; ADB i , 418 ; DBL i , 281 f . ; NDB 1 , 263 f .
14 . VOGT , Franz Ernst , geb . 4 . Juli 1680 in Bückeburg ; 1700 Auditeur , dann kal , 1704 Quästor in Bückeburg , 1705 gleich anderen Beamten bei dem Grafen von Schaumburg in Ungnade gefallen ; 1709 Begleiter des jüngeren Bruders des Gottorfischen Geheimrats Baron Görtz auf die Universität Kiel ; 1712 ord . Prof . der Rechte ( Zivilrecht ) in Kiel , rend die Fakultät seine Promotion zum Doctor juris ohne Examen verweigerte und erst 1721 in absentia ihm die torwürde verlieh , von 1714—21 allein in der Jurist . Fakultät ; 1724 gleichzeitig mit Arpe entlassen , weil er jahrelang wegen anderweitiger Beschäftigung als Advokat und Gerichtshalter wenig oder gar nicht gelesen habe ; 1729 im Dienste des Herzogs von Plön ; 1730 nach Kiel zurückberufen , auch zum Generalfiskal ernannt ; f 23 . Juni 1736 .
1712 / 24 . — 1730136 .
Moller 2 , 924f . ; Allerneueste Nachrichten von juristischen Büchern 2 , 1742 , 145—161 ; jen 1858 , 46—53
15 . ARPE , Peter Friedrich , geb . 10 . Mai 1682 in Kiel ; nach längeren Reisen
1 ) Nach DBL am 14 . Dez . 1677 getauft .
1716—19 Privatdozent , 1721 ord . Prof . des öffentlichen und Privatrechts in Kiel , wozu er schon 1716 designiert war ; 1724 entlassen , „ weil er weder fleißig gelesen noch disputirt hätte etc . " ( war weder Lizentiat noch Doktor der Rechte , hatte auch das betr . amen verweigert ) ; seit 1729 rat in Wolfenbüttel ; seit 1733 in meck - lenburg . Diensten , 21 . April 1734 rat bei der Geheimen kanzlei , 24 . Okt . 1736 Justizrat bei der Justizkanzlei in Schwerin ; f 4 . Nov . 1740 .
1721124 .
Moller i , 24f , ; Ratjen 1858 , 53—62 ; ADB 1 , 608 f .
16 . HARPPRECHT VON HARPP - RECHTSTEIN , Stephan Christoph , Herr in Kaltenthal , geb . 12 . Juni ' ) 1676 zu Lustnau bei Tübingen ; 1699 Dr . jur . in Halle ; 1702 außerord . , später ord . Prof . der Rechte in Tübingen ; 1709 Regierungsrat und Kammerprokurator in Stuttgart ; 1712 wieder Prof . in gen , von Kaiser Karl VI . geadelt und Kaiserl . Rat , 1713 Fürstl . Liechtenstein . Kammerdirektor , dazu Fürstl . Mans - feldischer Kanzler ; 1722 erster Prof . der Rechte ( Römisches Recht ) in Kiel , 1727 auch Prokanzler , erhielt 1728 die nachgesuchte „ Entlassung in sehr gen Ausdrücken " ; dann Rat der ritterschaft am Mittelrhein ; 1730 heimer Rat in Sachsen - Meiningen , später in Liechtenstein ; f 11 . Jan . 1735 in Wien .
1722128 .
Moller 2 , 297f . ; Ratjen 1858 , 67—78 ; ADB 10 , 625f . ; A . B . Schmidt , Schwäbischer kur ig27 Nr . 256
17 . HEUBEL , Johann Heinrich ; Lehrer der Kinder des Bischofs Christian August von Lübeck , dann mit politischen trägen in Schweden und Rußland , schöflicher Rat ; 1719 bestallt , doch erst Sept . 1722 angetreten als ord . Prof . des
* ) Nach Landsberg , Geschichte der Deutschen Rechtswissenschaft Bd . I 1 , 106 , und hart , Deutsche Biographie Bd . 10 ( 1879 ) 625 . Doch widersprechen diesen Angaben liche Mitteilungen von Nachkommen H . s ( geb . 16 . Juni ) .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.