Full text: Beruhigende Ansichten über den Credit der Güter in den Herzogthümern Schleswig und Holstein

i I . Der Credit der Güter beruht vorzüglich auf dem Werths derselben . mung dieses Werches nach verschiedenen Rücksichten . 
^ Wenn der Credit eines Gutes zu bestimmen ist , 'so muß der persönliche Credit des Besitzers davon schieden werden . Der persönliche Credit eines Man - - nes überhaupt beruht aufder beym Publico erworben 'nen Meinung von seinen persönlichen Eigenschaften . ' Je größer und ausgebreiteter die tteberzeugung von 1 seinem Fleiß und seiner Geschicklichkeit im Erwerben , ' von feiner Sparsamkeit im Gebrauch , von seiner Vorsicht in der Verwaltung seines Vermögens , von seiner Ehrliebe und Rechtlichkeit in der Erfüllung seines Versprechens : desto größer die Bereitwillig - keit , mit welcher man , auch ohne genauere Kennt - niß seines Vermögensstandes , ihm ein verlangtes Dar - lehn anvertraut . 
Der Credit einer Sache , und namentlich eines Gutes — wir nehmen hier das Wort nach dem in den Herzogthümern eingeführten Sprachgebrauch für Landbesihungen von beträchtlichem Umfange — kommt nur dann in Betracht , wenn das Gut als Unterpfand für eine Schuldverpflichtung angeboten wird . Die Größe dieses Credits bestimmt sich theils nach dem Werths , zu welchem das Gut geschätzt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.