Full text: Beruhigende Ansichten über den Credit der Güter in den Herzogthümern Schleswig und Holstein

— i8 — 
rung der Landwirthschaft und des Bodens , einer Er / höhung fähig ist ; und obgleich die vermehrten Staatsbedürfnisse höhere Abgaben nöthig machen , und einen zufalligen Verlust in seinem freyen Ein - kommen bewirken können , so sieht er doch diese größere Ausgabe zu seinem eignen Besten und zur Erhaltung seines Eigenrhums angewender , bis best sere und ruhigere Zeiten diese Abgabe umiöthig unv cheu . 
Sobald aber der Gutsbesitzer sich bewogen ftit * det , sein Gut zu veräußern , wird er dessen Werth nach dem Maßstab des Geldes schätzen , wenigstens kam : man im Allgemeinen annehmen , daß der Kau - ftr darauf rechnet , die Einnahme / diesem Capital m Zinftn giebr , in den Einkünften des Gntes sicher wieder zu 'finden . Diejenige Summe nun , die bey einem wirklichen Handel für ein Gut gegeben wird , ist 
der Kaufpreis . 
Dieser sollte dem richtig ansgemittelten Kaufwerth gleich seyn , oder möglichst nahe kommen , damit keiner von beyden Thoilen im Handel verliere ; doch wird dieß in der Wirklichkeit selten genau zusammen treffen - . Um eine Sache für eine andre als Aequü valent hinzugeben , bedarf es auf Seiten bender sitzer noch besonderer bewegender Ursachen , sonst wür * de jeder ruhig seinen Besitz behalten . Diese
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.