Full text: Actenstücke und Rechtliche Gutachten in Sachen der Städelschen Intestat-Erben gegen die Administration des Städelschen Kunst-Instituts zu Frankfurt am Main. Testamentsanfechtung betreffend

12 
a ) Wcnn eö zwar richtig ist , daß nach Römischem Rechte Collcgia illicita nicht als Erben eingesetzt werden konnte» , wenn sie nicht bestätiget waren , so ist vorerst schon ausgemacht , daß der Begriff des Römischen Rechts von Lollegiis , zusammenhängend mit einer , von der unsrigen ganz verschiedenen Verfassung und häufig blos politische Verbrüderungen unter dem Volke bedeutend , bei uns nicht mehr anwendbar ist . 
Heineccius de Colleg . et corpor . opific , ( in Syllog . opusc . cxerc . 9 . ) 
Weyhe wissenschaftliche Bearbeitung deS allgemeinen deutschen PrivatrechtS . 
S . 143 . 
und es ist schon deswegen das römische Verbot nur mit besonderer Vorsicht und zwar höchsirns bei politischen Korporationen anzuwenden . 
b ) Es ist aber überhaupt der Begriff von Collegium , Univerfitas , Gemein - heit ic . bei uns vieldeutig und häufig unrichtig angenommen , und es ist fast nur 
Heise im Grundrisse eines Systems deö gemein . Civilr . II Aufl . © . 21 . 
Not . 13 . 
welcher de» richtigen Gesichtspunkt davon aufstellt . 
Der Gattungsbegriff ist der einer juristischen Person ; und alles , ausser ren einzelnen Menschen , was im Staate als ein eigenes Subjeet von Rechten aner - kannt ist , gilt als juristische Person . Als eine Art derselben , wohl zu trennen von der Univerfitas im gewöhnlichen Sinne , erscheint jede Masse von Gütern , welche zu einem gemeinnützigen Zwecke gewidmet , und unter eine besondere Ver - waltung gestellt ist , z . B . jede Stipendienstiftung , jede Anstalt zur Aussteuer für arme Mädchen . In diese Klasse gehört auch das Städelsche Kunstinstitut , wel - ches , wcnn die Würde der Kunst nicht untergehen soll in einem Staate , und »er - schwinden vor einer handwerksmäßigen nur den unmittelbar geldbringenden Vor - theil begünstigenden Ansicht , ebenso wohl gemeinnützige Anstalt ist , und daher als juristische Person Anspruch auf alle Vorrechte einer solchen machen darf , sobald nur der Act nachzuweisen ist , welcher das Institut dazu machte . Auf eine solche Anstalt die röm . Vorschriften über Kollegien oder UniversitateS ausdehnen wollen , heißt die Merkmale einer ganz verschiedenen Art auf eine andere Art übertragen . 
c ) Unnöthig war daher auch der Aufwand von Gelehrsamkeit in den Schrift ten , um zu beweisen , baß das Kunstinstitut , welches Städel stiftete , nur in so
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.