Full text: Actenstücke und Rechtliche Gutachten in Sachen der Städelschen Intestat-Erben gegen die Administration des Städelschen Kunst-Instituts zu Frankfurt am Main. Testamentsanfechtung betreffend

6 
Diesen Herren Revisoren sollen Bücher und Rechnungen jährlich an einem bestimmten Tage in einer Session der Herren Vorsteher deS Instituts zur Revision vorgelegt werden . 
Für diese Bemühung bestimme ich jedem derselben eine jährliche Remunera - tion von zehen Dukaten in Gold , welche demselben aus dem Stiftungsfond zu verabreichen sind . 
Nebst diesem ist mein Wunsch , daß die hiesige Bürgerschaft durch die Admi - nistration von Zeit zu Zeit von dem Fortgang des Instituts und seinen wohl - thätigen Wirkungen eine allgemeine Kenntniß erhalte . 
§ . 9 . 
Gleichwie nun dieses , und was in den besiegenden und noch ferner etwa beyzulegenden Schedeln , ( welche als gegenwärtigem Testamente wörtlich einverleibt anzusehen find ) enthalten , mein reiflich überlegter lezter und liebster Wille ist , also will und verlange ich , daß derselbe in allen Stücken genau befolgt werde , und daß daferne derselbe wider Verhoffen als ein solennes Testament nicht bestehen könnte , dennoch als Codieill und auf jede andere Art und Weise , als den Rechten nach am besten geschehen kann und mag , austecht und bey Kräften erhalten werde . 
Urkundlich meiner eigenhändigen vor dem Herrn Notar und sieben besonders requirirten TestamentSzeugen vollzogenen Unterschrift und Besiegelung . 
So geschehen Frankfurt am Main Mittwochs den fünfzehnten März im Jahr Einlaufend Achthundert und Fünfzehn . 
( L . S . ) Johann Friedrich State ! als Testirer . 
( L . S . ) Bernhard Otto Fuß als erbetener Testamentszeuge . 
( L / , S . ) Johann Michael Hänel als erbetener Testamentszeuge . 
( L , S . ) Emanucl Winkler als erbetener Testamentszeuge . 
( L , S . ) Johann Christian Reges als erbetener Testamentszeuge . 
( L . S . ) Heinrich Ludwig Roos als erbetener Testamentszeuge . 
( L . S . ) August Wilhelm Berninger als erbetener Testamentszeuge . 
( L . S . ) Conrad Heinrich Nagel als erbetener Testamentszeuge .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.