Full text: Actenstücke und Rechtliche Gutachten in Sachen der Städelschen Intestat-Erben gegen die Administration des Städelschen Kunst-Instituts zu Frankfurt am Main. Testamentsanfechtung betreffend

50 
förmlich angenommen . Durch diese Erklärung ts . oben § . 1 . ) hat er , für den Fall daß man die Stadt als zum Erben eingesetzt betrachten will , die Erbschaft zum Besten der Stadt angenommen . Hierdurch ist zugleich die zu der angenom - menen Stiftung gehörige , vom Testator ernannte Administration bestätigt ; und da sie »ach dem Testaniente keiner Behörde verantwortlich ist , so ist ste auf allen Fall legitimirt , den gegenwärtigen Proeeß zu führen . 
ES läßt sich auch nicht entgegensetzen , daß die Administratoren im Namen des Instituts die Immission in de» Besitz erbeten und erhalten haben . Denn sie» wurden von der gewiß richtigen Ansicht geleitet , daß daS Kunst - Institut gültig zum Erben eingesetzt sei ) und konnten mit Recht wie geschehen um Immission bitten . Sollte wider alle rechtliche Erwartung angenommen werden , daß daS Institut nicht habe gültig zum Erben eingesetzt werde» können , so bezieht sich die Immission auf die , deren Stelle die Administration alsdann vertreten hat , d . h . auf die Stadt Frankfurt und deren Bürgerschaft . 
Auf keinen Fall kann die Stadt Frankfurt durch eine Erklärung der Admi - nistratoren des Städtischen Instituts , eines ihr zustehenden Rechts beraubt werden . 
S . 18 . 
Demnach in Erwägung aller in diesem verwickelten Rechtsfall in Betracht kommender Verhältnisse , geht unsere rechtliche Ueberzeugmig dabin : 
»daß der Testator daS von ihm gestiftete Kunst - Institut gültig zu feinem «Erben eingesetzt hat ; daß aber , selbst wenn man die verschiedenen zu die - «sein Resultate führenden Gründe verkennen wollte , die Stadt Frankfurt «und deren Bürgerschaft als zum Erben eingesetzt betrachtet werden könnte , «und also auch unter dieser Voraussetzung eine gehörige Erbeinsetzung im «Testament enthalten wäre . » 
Salvo ceteroquin rcctius sentenlium judicio . 
Gießen , im Juni 1827 . 
Urkundlich mit unserm Jnsiegel besiegelt . 
Decan , Doktoren und Professoren der Juristen - Facultät auf der Groß - herzoglich Hessischen Universität Gießen .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.