Full text: Actenstücke und Rechtliche Gutachten in Sachen der Städelschen Intestat-Erben gegen die Administration des Städelschen Kunst-Instituts zu Frankfurt am Main. Testamentsanfechtung betreffend

5 
Diese meine ernannte Herren Administratoren sollen sammt oder sonders als die Repräsentanten des von mir zum Universal - Erben eingesetzten Städtischen Kunstinstituts um die Einweisung in den Besitz meiner Verlassenschast bey der Behörde nachsuchen , und nachdem diese erfolgt seyn wird , als ernannte Testa - meniSvollzieher die von mir gemachten Partikular - Vermächtnisse vorschriftsmäßig aus der VerlassenschastS - Masse berichtigen . 
Bei ) dem Abgang eines oder des andern der Administratoren , ergänzen selben sich durch steye Wahl mit einer würdigen Person aus der dahiestgen gerschaft , und wenn die Stimmen getheilt wären , durch das Loos . Bey Abfak siing sonstiger Administrationsbeschlüsse entscheidet die Mehrheit der Stimmen , und sollten sich in der Folgezeit etiva wichtige Fälle ereignen , bey welchen die Herren Administratoren eine noch anderweitige Berathung für dienlich und zweckmäßig erachten sollten : so wünsche ich , daß sie sich alsdann vorzüglich an den jetzigen zweiten Herrn Bürgermeister und Dircctor des Gerichts erster Instanz , Herrn Johann Wilhelm Metzler wenden möchten , von dessen Freundschaft und pa - triotischen Gesinnungen ich vollkommen gewärtige und überzeugt bin , daß er sie zum Besten meiner Stiftung zu allen Zeiten mit seinem gütigen Rath und gründ - lichen Einsichten mit Vergnügen unterstützen werde . 
§ . 5 . 
Gleichwie au ? dem oben erklärten Zwecke und der Absicht dieser meiner Stif - tung , so wie aus der den Administratoren im § . 3 . ertheilten unbeschränkten walt , die Administrationsbefugnissc sich von selbst ergeben , und eS übcrflüßig wäre , ausser dem bereits oben erwähnten in ein näheres und umständlicheres Detail dieser - halben einzugehen , also will ich nur zur Richtschnur der Administration noch Fol - gcndcS bemerken : 
ES liegt nemlich 
a ) in meinem Willen , daß dieses von mir gestiftete Etädelische Kunstinstitut für sich bestehen , und mit keinem andern , ja felbsten mit keinem Kunst - institut jemals verbunden , und daß solches von den von mir crnann - ten und angeordneten Vorstehern ausschließlich verwaltet und besorgt wer - den solle .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.