Full text: Actenstücke und Rechtliche Gutachten in Sachen der Städelschen Intestat-Erben gegen die Administration des Städelschen Kunst-Instituts zu Frankfurt am Main. Testamentsanfechtung betreffend

17 
zu befördern . Da der Sterbende , welcher in dem Glauben steht , daß er durch Li - beralität gegen solche Institute sich einen bessern Platz im Himmel bereite , am be - reitwilligsten ist , die irdischen Güter , die er doch verlassen muß , wenigstens zum Theil zu geistlichen Zwecken zu verwenden , so mußte die Verordnung Constantins , wodurch er die Kirchen für erbfähig erklärte , von besonderer Wichtigkeit werden . 
L . 1 . C . de S . S . Eccles . ( 1 . 2 . ) 
Ilabcat unusquisquc licentiam sanclissimo Catholico , vcnerabiliquc Con - cilio decedcns bonorum , quod optaverit relinqucrc : et non sint cassa judicia ejus . 
Nachdem mit der Kirche der Anfang gemacht war , wurden bald auch Stt'f - tungen zu einigen andern wohlthätigen Zwecken für erbfähig erklärt ; namentlich 
a ) eine Stiftung zum Besten der Armen . 
L . 24 . C . de episc . et cleric . ( 1 . 3 . ) Valent . et Marcian . 
Id quod pauperibus testamento rclinquitur , non ut inccrtis per - sonis relictum evanescit , sed omnibus modis ratum firmumque consislat . 
b ) eine Stiftung zu dem Zweck um Gefangene loszukaufen . Diese sollte nicht blos durch ein dem Erben auferlegtes Legat , sondern auch dadurch daß die Ge - fangenen selbst zu Erben eingesetzt wurden , gegründet werden können . 
L . 28 . C . de episc . et clericis ( 1 . 3 . vom K . Leo ) Nulli licere decrevi - 
mus disposiliones pii testatoris infringere , vel improba m eilte 
violare , adscrendo incertum esse legatum vel fideicom - missum , quod redemp tioni ca p tivorum relinquitur . 
Iustinian hat aber im Jahr 530 . eine Verordnung erlassen , wodurch alle piae causac unbedingt für erbfähig erklärt sind . 
L . 46 . C . eod . 
»Wir verordnen , sagt Iustinian im Eingange dieses Gesetzes , daß , wenn " Jemand bei seinem Tode eine fromme Stiftung gemacht hat , entweder durch eine " Erbeseinsetzung oder durch Legat , oder Fideikommiß , oder Schenkung auf den " Todesfall , oder auf irgend eine andere gesetzliche Weise , die Bischöfe , sie mögen . . darum vom Testator ersucht seyn oder nicht , Maßregeln ergreifen sollen , damit »der Wille des Verstorbenen erfüllt werde . « Zugleich sind für einzelne Arten der Stiftungen , z . V . für den Fall , wenn ein Kranken - oder ein Armen - Haus erbaut werden soll , bestimmte Zeiträume vorgeschrieben , binnen welcher die Anstalt vollendet seyn soll . § . 1 . Wenn diese Zeit verstreicht , ohne daß die 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.