in de Btmßc Zo mer tyt stolde he hocht^tM lc^eitt bcrh vo : dem konighedar aneßunt famol ? tu - ) do dclghede de anderedmtc de erstetwebokstaue vrh als e fa . vn he laß dama vn was i'o konsttch nicht dar he ye recht konde vn h«ch de tonst ! muln alze ro de trjtc stüd dar famvl ? w° ) dar was dytj denn do fa ws - ghe was do sind dar mute tu ? dar was dy«Z »nul^des belachcdc enc dämme de andere «lenke gay I pce vn honllke vn dem konlge wart dat to weeede wo je cm daen hadden vn straffcde harcltken vi» zede hescholdein totwyfcr werden wen alle al' fe ld ok I'chach wenee de konmk fände cne ro stydi - «in dar lcrde he ln ko : efo vele dar he ( <> hoghe bo« neu gbynt in fünften vn dar sc cne alle erden do : ch fyite wyßhcye de enc to vo : en belachet hadde - mei» inank cn allcn so was byfchop XVylhelmns dem« koninghe leucst des ghelik dcde em wy ! hclm ? wed - der Dcstlm N ? ylhe ! mo vn dem anderen vozbotO' mcden Swenenoni bruol de konnint al j ynen rath v * setthe vppe beste ewe al jyn dynt Dat veel syck eo cner »yd dat demechttAhen ran dein lande ; eten »n deme dazhe der bcsnydlnghe vnjes Heren m de» tomnghes ghestcbode vn dachten des tonninghes nicht »nie dcm besten - dar wart dcm koninghe eh» werende vn fände fyite fctjylt knechre eo de« yenn ? »n dekertesvnt' ^uei«y vn leerh sein derkerken f * an TKo dcm crjien bcrde de dystlhop efc cm dar nicht vmme wcre mm darna ghynt he vn toch syk an fy nc bystcbopes klcbcr vp dar he »nMn hclde do he ho : de daedctonninck qnam vn woldein de kcrken gkan do Mnt e»p de bysichop eneegkcn vor de tcrt do : e vn ; cde dn knofc Kouwcr xk volbede dy in bpt gades huff »o gqde vnqlle gades husi vn stone

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.