mm dZ vo : d : eaen de enghelschen do toch Siwarb wedö in «ngheland vn voidernede de bnre altem * le tvc« de wolde teuer dar land hcbben wöste wen alfcfattt b« ? je volk darynne Dar neghest wart £nt ghcslaghen in notweghen Agncrus Wolde enc w : e> Pm vn wart ot ghedodet Siward de wart da mit enem gyememn rade der denen do»n cho koninghe de in rnenigher weghene hadde grote dynk bedien« dar medche dae votwarffdat he do in gudern v : e de fach he dede nemäde nicht vn ern en dede ot w rnant nicht Desie ftarffvnbe leech cytt lnmt kyndt nadatheche»Lryt
OzkvockmomtdeKgr
ald hadde enen b : oder de hech £rit mit deme Heide noch eckte denen böjl . kcn tc ghe dat rite vn hylpe em bat he dat ryfc fycf vnder wait > rnen fynes b : oder sone de \sjt heche ( Sntthoi »ins ^ ? araldes föne de ollyghede mit eme darnme vnde qnernen eo Hop ? so dae dar vele ws : den ghe flaghen vppe beydcn Wen cho testen bleyen fc bey de flaghen de houetlinghe
öan uontnl« ifefu
OSlZem volghede ssrlk
Siwarde» fone de hadde tttt husiv : on wen de was Gotchomtj dochterSeffe was rnenlick vn bedeme in allen dinghen Men d« criftene vomolg . de he bonc de mate he rouede fe he sende fe i dat elede he pyneghede je podvch wart he acheerna vatmddflß der ptcdeten sancti Zlnsehanji betert vn dede do so vele ghydes wedS in deine ai

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.