Full text: Der Hausvater (Theil 2)

) 4 ( 
geschlagen , und scheinet in sehr liefen Gedanken zu se> , n . 
Tiefer hinein , neben dem Camine / der an einer andern Seite des Saales ist , sitzen der Commthur und seine Nichte , «nd spielen im Brete . 
Hinter dem Commthur , dem Feuer ein wenig näher , sitzet Germeuil ganz nachläßig in einem Lehnstuhle , «nd hat ein Buch in der Hand . Er unterbricht sein Lesen von Zeit zu Zeit , und wirft zärtliche Blicke auf Cäcilien , wenn sie eben mie ihrem Sviele beschäftiget ist , und auf ihn nicht Acht haben kann . 
Der Commthur merkt , was hinter ihm vorgehet ; und dieser Argwohn hält ihn in einer bestandigen Unruhe , die sich aus seinen Bewegungen wahrnehmen läßt . 
Cacilia . Was ist ihnen , Herr Comm - thur ? Sie scheinen mir unruhig . Der «Lommrhur . Nichts , Mühmchen , 
flicht^ . ( Die Lichter willen eben ausbrennen , der Commthur sagt luher zu Germeuil : ) Mein Herr , wollten Sie wohl klingeln ? 
( Germeuil gehet klingeln . Der Conimthnr l'edies »et sich dieses Augenblicks , den Lehnstuhl dcs Ger - wem ! anders zu rücken , und ihn mehr gegen das Vrec zu kehren . Germeuil kömmt wieder , rückt seinen 
Lehnstuhl
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.