Full text: Der Hausvater (Theil 2)

) Z4I ( 
flu nicht so , wie sie ist , und wie sie sie selbst sehen , zu zeigen , sonder» vielmehr ihre» technischeil Bedürfnissen gemäß einzurichten 
suchen . 
Sind nicht alle Punkte des Raums ver - schiedentlich erleuchtet ? Nimmt sich nicht einer vor dem andern aus ? Stechen sie nicht alle eben so wohl in der dürren und wüsten Ebene , als in der mannigfaltigsten Landschaft hervor ? Folget der Dichter dem Schlendrian des Mahlers , so wird es ihm mit seinem . Drama nichr anders als diesem mit seinem Gemahlde gehen . Hier werden einige schöne Stellen , und dort einige schöne Augenblicke seyn . Damit aber ist es , nicht gethan ; das Gemahlde soll nach seinem ganzen Umfange , das Drama soll nach seiner ganzen Dauer schön seyn . 
Und was wird ans dem Schauspieler , wen» 
sich der Dichter mit dem Zuschauer ben hat ? Wird es der Schauspieler nicht füh - P z ien ,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.