Full text: (Theil 2)

) 22Z ( 
( Er läuft zu Germeuilen , und ruft Sophien . ) 
Germeuil , Sophia , — kommen Sie , kommen Sic . — Kommen Sie , wir wolley uns ihm alle zu Füssen werffen . 
Ssphla . ( die sich gleichfalls zu den Füssen dt« Hausvaters wirst , dessen Hände sie , solange dieScene nsch dauert , fast nicht wieder verläßt . ) Mein Herr . 
Der ^ausvarer ( der sich über sie neiget , und fte aufhebt . ) Meine Kinder — o meine der ! — Cacilia , du liebest Germeuilen ? 
Der Commthur . Habe ich es Ihnen nicht vorhergesagt ? 
Cacilia . Verzeihen Sie mir , mein Vater . 
Der Hausvacer . Warum mußte mir das verborgen bleiben ? — O meine Kilu der , ihr kennet cuern Bater nicht . — Trc - ten Sie näher , Germeuil . Was Sie mir verhielten , hat mich gekrankt ; aber ich habe Sie allezeit als meinen ikveyten Sohn be - K 4 trachtet .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.