So leuchtet uns dein Sinn / so schiessen deine Strahlen / 
In lauter Freundligkeit . Wolt itz Apelleö mahlen DerSansstmuthMuster - Bild / so gebe Dctn Gesicht An seiner Farben - Schild einwiederschemend Licht« 
Wer w»l der Perser Trotz den Alexander sehen / 
Sogroß in kleiner Zeit / dermuß zum Spiegel geben / DarinnendeineJahr / so wenig an der Zahl / 
Von vieler Tugend - Meng / zu sehen tausendmahl . 
Wer sucht den Salomon in seiner Pracht zu schauen / 
Der seh dein junges Haupt in alter Weißheit grauen , 
Das richtet Salomon / was David nur gedacht / 
Das stlfftet Christian / was Friedrich nicht volbracht . So müssen nunmehr dich die Königinnen preisen / 
Gleich als den Salomon / undemezq dir reisen / 
Wenn sie der Fama Ruffzu deinem Tempel führt / 
Daraus dein grosses Lob der Völcker Zungen rührt / Und schallet überall / und streitet mieden Zelten / 
Der Sieg ist Ewigkeit . Was wil ich dann außbreiten / 
Daß so unendlich ist / weil diß zusammen klingt Aus aller Völcker Mund / man entzeln es nicht singt . 
Drum stillMelpomene . ES ist in deinem Orden Der Lust und Hochzeit Tag . Zieh'auf undstimm dieKorden Biß Abends Venus wird am Himmel oben stehn / Ünt> vondes Pinvuö Spitz dein Fürstzu Bettegehn . 
Adamm Trilbechovius Phil , moralisP * 0^' 
Epigraphe^ 
luper 
Cunabula növae Cimbrorum Academiae 
CHRISTIAN - ALBERTINyE 
Kilonienfis , 
applaudente 
ß . N . J . U . L . 
Felicitcrj felicitcrj Sic tandem ceffit cx voto . Quod erat in votis , 
Si nonplerisq ; omnibus . 
Animis ccrtfc candidioribus . 
& 
Quibus cot modelte fitum eft . 
Nam 
Quod ab illuftriflimis Avis Attavisq» 
non minus optatum quam fperatum , Qt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.