Die Grösse eines modernen Avisos der deutschen Flotte und die Grösse der Schleusenkammern sind aus Blatt 6 erkennbar . Vor den Schleusen , innerhalb des Kanals , bildet derselbe die Binnenhäfen ( Blatt 7 ) , an deren Ufermauern Kohlenlager für die Betriebsfahrzeuge richtet sind .
Besondere technische Schwierigkeiten sind , mit Ausnahme der Führung der Kanallinie durch die nassen Moorgegenden des Westens , nicht entstanden . Die Ausschachtung der 78 Millionen Kubikmeter reich— ein Quantum aus dem ein zwei Meter hoher und 47501cm langer Damm herzustellen gewesen wäre— erfolgte mittelst zahlreicher Trocken - und Nassbagger . ( Blatt 11 ) . Zum Landerwerb waren über 2200 ha Boden erforderlich .
Für die Ueberführung der Verkehrswege war im Allgemeinen das Prinzip massgebend , dass der Schiffsverkehr nicht gehindert werden sollte . Dementsprechend werden zwei der Eisenbahnlinien , Heide - Itzehoe und Neumünster - Rendsburg ( Blatt 14 ) mittelst Drehbrücken von 50 m lichter Durchfahrtsweite überführt ; eine dritte Drehbrücke , in der Nähe Rendsburgs ( Blatt 15 ) , zur Ueberführung der Itzehoer Chausse , dient dem Fussgänger - und Wagenverkehr . Die Bahn Neumünster - Heide , welche bei Grünenthal ( Blatt 16 ) die höchste Bodenerhebung am Kanal überschreitet , sowie diejenige zwischen Kiel und Eckernförde , bei Levensau ( Blatt 9 und 10 ) , werden mittelst fester , durch Dammaufschüttungen so hoch gelegter Brücken übergeführt , dass sie bei einer Spannweite von 156 , 5 bezw . 165 m eine lichte Höhe von 42 m über dem Wasserspiegel haben , die den grössten Kriegsschiffen eine ungehinderte Passage gestatten . Beide Bauwerke , deren Unterscheidungsmerkmale leicht erkennbar sind , stellen sich in ihrer kühnen Konstruktion , ein Meisterwerk deutscher Architektur , den weitgespanntesten Brücken der alten und neuen Welt ebenbürtig zur Seite . Eine Pontonbrücke befindet sich in Holtenau . Fähren sind angelegt bei Brunsbüttel , Ostermohr , Taterphai , Burg , Hoch - donn , Hohenhörn , Fischerhütte , Oldenbüttel , Meckelmoor , Schülp , Nobis - krug ( Blatt 13 ) , Sehestedt ( Blatt 12 ) , Landwehr und Knoop . — Die Beleuchtung des Kanals geschieht mit Ausnahme der den Meckel - , Audorfer - und Schirnauer See durchkreuzenden Strecke , welche Beleuchtung durch
.
Fettgasbojen erhält , durch elektrisches Licht . Zur Erzeugung des trischen Stroms für diese längste elektrisch beleuchtete Strecke der Welt sind an beiden Mündungen Maschinenstationen errichtet , von denen jede zwei Dampfmaschinen von 150 Pferdekräften enthält , mit welchen maschinen von 100000 Watt Leistungsfähigkeit in Verbindung stehen .
Die strategische Bedeutung des Nord - Ostsee - Kanals besteht kurz gesagt darin , dass vermöge des Kanals sich die deutschen Ost - und Nordseegeschwader binnen zwölf Stunden zu einem Ganzen vereinigen können , während die Concentrirung eines fremden Geschwaders in der Ost - bezw . in der Nordsee im günstigsten Falle die dreifache Zeit in Anspruch nimmt . Daneben steht der deutschen Flotte einerseits der Busen von Wilhelmshaven , andererseits die Kieler Bucht mit ihren Fortifikations - anlagen als Stütz - und Rückzugspunkt zu Gebote , während die feindliche Flotte solcher Vortheile •entbehrt . — Der Handelsschifffahrt ist der Kanal von hohem Nutzen weil er den Seeweg zwischen den Häfen der Ostsee und denjenigen der Nordsee erheblich verkürzt und ausserdem die Gefahren des Skagerraks und Kattegats , denen alljährlich zahlreiche Schiffe und Menschenleben zum Opfer fallen , wesentlich vermindert . Die Wegeabkürzung bei Benutzung des Kanals beträgt für Hamburg 424 , 8 Seemeilen , gleich einer Zeitersparniss von 45 Stunden , für Bremerhafen 322 , 8 Seemeilen , für Emden 282 , 8 Seemeilen , für Rotterdam 236 , 8 meilen , für London 238 , 8 Seemeilen , für Hull 180 , 8 Seemeilen und für Newcastle 106 , 8 Seemeilen . Die zukünftige Bedeutung des Kanals mag keine menschliche Voraussicht im vollen Umfange zu ermessen .
Mit dem Nord - Ostsee - Kanal ist ein Bauwerk von gewaltiger dehnung , ein bleibendes Denkmal deutscher Einigkeit und Kraft geschaffen und mit der Schlusssteinlegung durch Kaiser Wilhelm II . am 21 . Juni 1895 in den Dienst nicht nur der vaterländischen Schifffahrt und der Wehr - haftigkeit , sondern auch des Weltverkehrs gestellt . Möge denn der Nord - Ostsee - Kanal dem deutschen Vaterlande zum Nutzen gereichen ! Möge durch ihn das Gedeihen der deutschen Schifffahrt und des deutschen Handels , die friedliche Entfaltung des Weltverkehrs , die Stärkung der vaterländischen Seemacht und der Schutz unserer Küsten kräftig gefördert werden !

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.