Full text: Denkschrift von dem Jubelfeste welches am ersten Pfingsttage 1826 in Dännemark Schleswig Holstein und Lauenburg wegen der daselbst vor tausend Jahren geschehenen Einführung des Christenthums gefeyert worden ist

63 
gehen nicht . Selbst in die Ewigkeit hinein soll es Gültigkeit haben : Das Wort , das ich geredet habe , das wird euch richten am jüngsten Tage , Ioh . 12 , 48 . Wie es denn , menschlich geredet , auch wenig schicklich würde seyn , wenn hinter dem Sohne Gottes her an» dere Personen kamen , geringeres Rangs , auszustrei - chen , was der Sohn hat schreiben lassen , zu berichti - gen , was er noch fehlerhaft gemacht , oder zu ergan - zen , was er unvollständig gelassen hätte . Darum fürchten wir keinen Untergang des Christenthums auf der Erde . Allerdings , in Schrift ist das Christen - thum verfasset und durch Schrift müssen wir gehen , indeß also wenig abhängig ist unser Glaube von der Schrift , wie er denn ja auch früher vorhanden war als sie , daß nöthigenfalls wäre auszureichen mit einem einzigen Spruch , wer nur den hätte und festhielt . " Das müßte ein besonderer Spruch seyn ? " Wie man ihn nen - nen will , e6 sind ihrer viele , und ich führe nur einen an , welcher Eine das ganze Christenthum befaßt und genfalls die sämmtlichen Evangelisten und Apostel vertre - ten kann . Laß ich ihn hören , den Apostel von fünfReihen , wie er in unfern Bibeln steht . Ihr habt ihn schon ge - hört , aber wer auch halbgläubig nur ist , hört ihn vielmal mit Wohlgefallen . Also hat Gott die Welt ge . liebt , daß er seinen eingebornen Sohn gab , auf daß alle , die an ihn glauben , nicht ver - loren werden , sondern das ewige Leben ha»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.