Full text: Denkschrift von dem Jubelfeste welches am ersten Pfingsttage 1826 in Dännemark Schleswig Holstein und Lauenburg wegen der daselbst vor tausend Jahren geschehenen Einführung des Christenthums gefeyert worden ist

39 
Unterschied soll gewiesen und für das erlangete Bessere ein Dank soll zuwege gebracht werden . Aber kennten wir , kennten alle dieß erlangte Bessere selbst ? Noch eins , weshalb eine Bereitung aufs Jubiläum nöchig ist , nämlich daß um der geringen Wertschätzung wil - len , die von Einigen dem Christenthum bezeigt wird , wir Andern doch nicht in unserm Dank lauer seyen und vom Christenthum dieserwegen geringer denken , ob vielleicht auch durch eine solche Betrachtung von jenen Einigen möchten Einige gewonnen werden , eben so hoch , wie wir die thcure Himmelsgabe zu halten und zu jubiliren mit uns ? Das ist es , Geliebte , wozu ich sage , sehet da ! sehet da , auS diesem Gesagten , warum wir eine Bereitung nöchig finden , zur größeren Feyerlichkeit des Jubelfestes heute gleichsam eine Vor - feyer , — dabei ) auch unser Evangelium , daS wir heute haben , uns gar nichts in den Weg leget . 
Evangelium Joh . 15 , 26 bis 16 , 4 . 
Ich sagte vorhin , unser Evangelium lege uns nichts in den Weg , daß wir nicht sollten heute von dem reden , was zu einer Bereitung auf daS Jubel - fest dienen könne . Da ihr jetzt das Evangelium ge - hört habet , sagt ihr nicht mehr ? nämlich eS erscheine wie ein dazu ausgesuchtes und gewahletes ? Da steht von dem Zeugniß Jesu , da steht von den Gefahren dieses Zeugnisses : " Wer euch tödtet , wird meinen ,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.