Full text: Denkschrift von dem Jubelfeste welches am ersten Pfingsttage 1826 in Dännemark Schleswig Holstein und Lauenburg wegen der daselbst vor tausend Jahren geschehenen Einführung des Christenthums gefeyert worden ist

38 
Christus geboren . Sagt auch unser Gesang sogleich im Anfang : Des wahren Gottes Sohn und Ruhm Stürzt aller Götzen Säulen um , Die Bilder falscher Götter . Daß dieses geschehen sey in dieser Gegend , vor tausend Iahren , das ist des zu begehenden Jubel - festes Gegenstand , und daß durch diese Feyer mögen erzeugt werden fromme Danksagungen , heilige Vorsatze , christliche Gesinnungen , das ist die Absicht , in welcher diese Feyer ist angeordnet worden . 
Dieweil aber ein jedes Fest ein ? Bereitung ersor - dert , in der Sprache des Heiligthums , seine Advent - zeit haben muß , ( wie dem Weihnachtsfest jene vier Sonntage und dem Osterfeste die Fastenwochen vorher gehen , und in den letzten Sonntagen vor Pfingsten schon die Rede ist von dem heiligen Geiste , welcher kommen wird ) , wie sollten wir auch nicht in Ansehung des zu feyernden Jubiläums eine Bereitung darauf , eine Vorfeyer desselben für erforderlich achten ! Ver - standen selbst die Heiden in diesem Punct das mensch - liche Gemüth , was es verlange , davon Zeugnisse noch bis auf uns herabgekommen sind , ein Lied z . B . vor der Feyer des Venusfestes zu singen - Weiter , unse - rem Fest , das wir feyern sollen nach acht Tagen , liegt eine Erscheinung zum Grunde , die um tausend Jahre lang uns aus den Augen gerückt ist , so lange beynah ist das Heidenthum aus diesen Gegenden entfernt ; da - her es einer besondern Vorführung wol bedarf , wenn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.