37
VI .
Was zu übersehen ist und was in Anschlag zu bringen ist , in Betreff des bevor - stehenden Jubiläums .
Eine Predigt zur Vorfeycr , gehalten am Sonntag Exaudi .
Also hat Gott die Welt geliebt , daß er ihr seinen eingebornen Sohn gab , auf daß alle , die an ihn gläu - bcn , nicht sollten verloren gehn , sondern das ewige Leben haben .
Hatte wen es befremdet unter euch , werthe Christen , daß heute , am Sonntage vor Pfingsten , ein Wcihnachtsgesang sey der Gemeinde zu singen gege - ben " ) , so wolle derselbe sich erinnern lassen , welche Feyer uns nahe bevorsteht , bey unserer nächsten Zusammen - fünft schon an diesem Ort , die Feyer wegen der vor tausend Jahren in unsern Landen geschehenen Einfüh» rung des Christenthums . Dieftlbige Einführung ist ja nämlich nichts anders als die Geburt Christi , nicht zu Bethlehem im Lande Juda , sondern an jedem Orte unserer Herzogthümer und in unserm Königreich , wo . selbst das Christenthum angenommen worden ist . Wo» selbst man das Christentum annimmt , daselbst wird
* ) 231 . Erhkbr «uch . Feinde Gorles , nicht ?

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.