Full text: Denkschrift von dem Jubelfeste welches am ersten Pfingsttage 1826 in Dännemark Schleswig Holstein und Lauenburg wegen der daselbst vor tausend Jahren geschehenen Einführung des Christenthums gefeyert worden ist

25 
öftere Betrübniß war eS gewesen , daß er nicht ge - würdigt worden sey , für daS Christenthum sein Leben aufzuopfern ; " diese ihm zugesagte Gnade müßte ihm wegen seiner Sünden wiederum versagt worden seyn . " Es blieb denn auch sein letztes Gebet : Sey mir Sün> der gnadig ! 
V i c e l i n . 
Vicelin war der andere Mann . Wag für Hol - stein überhaupt Anschar gewesen ist , daS ist , für Wa - grien iiisbesondere , für diesen Theil von Holstein Vice« lin gewesen . Geboren zu Hameln , früh seiner Eltern beraubt . Als Schüler ist er sehr gefahrliche Wege gegangen , darüber das Lernen versäumt wurde . Man las auf der Schule , da er war , die Achilleis des Statins ( wenn einige von euch das behalten wollen ) , die las er mit , wußte aber nachher aufBcfragen gar nichts von dem Inhalt anzugeben . Das beschämte ihn tief , er schlug in sich und ward von dem an fleißig und fromm , auch fromm . Und da ward er bald ge - schickt genug , daß man ihn zum Conrector an der Schule zu Paderborn machen konnte ; er ward berühmt und bekam das Rectorat an der Bremer Schule . Allein er begehrte mehr zu lernen , als er durch eige - - nen Fleiß sich zu erwerben im Stande war , nach Paris stand sein Sinn , zu den berühmten Gelehrten und Lehrern dort ; er legte das Rectorat nieder , das
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.