12
IV .
Etile historische Vorlesung .
Wolle zu allererst dies hören , liebe Versammlung .
Es ist ein Gebrauch gewesen in der ältesten Kirche , nicht allein auö den heiligen Schriften des Neuen und des Alten Testamentes vorzulesen bey den Zusam - menkünften am heiligen Ort , sondern gleichfalls Be - richt zu geben von Verkommenheiten , alten und neuen , welche die Kirche angingen , durch Vorlesen solcher Berichte^ ) . Daß dieser Gebrauch , was insonderheit das Letzte betrifft , in spätem Zeiten aufgehört hat , dazu mögen sich statthafte Gründe gewiesen haben , wiewohl auch gewiß viel Statthaftes gesagt werden könnte für die Wiedereinführung desselben . In der Brüdergemeinde sind solche Vorlesungen von jeher ge - bräuchlich gewesen und sind daselbst eS auch geblieben , und ihnen vornämlich mag es zuzuschreiben seyn , wenn die Mitglieder dieser Gemeinde in Allem , was die Kirche überhaupt und die Gemeinde insonderheit an - geht , so wohl unterrichtet befunden werden . Halten
* ) v . Suic . Tlies . s . v . ävuyvwattg . Lectio magna , lectio - nes prolixiorcs , quas inter officia non tarnen ex divinis literis desumtas rccitant . Vitae Sanctorum .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.