Full text: Denkschrift von dem Jubelfeste welches am ersten Pfingsttage 1826 in Dännemark Schleswig Holstein und Lauenburg wegen der daselbst vor tausend Jahren geschehenen Einführung des Christenthums gefeyert worden ist

8 
Nachtwache ! Wie das Laub des Baums , so gehen hervor und verwelken die Menschen , das eine Geschlecht folgt dem andern , und alles auf der Erde ist der Ver» anderung unterworfen . Aber du bleibst , wie du bist , unveränderlich in deinem Wesen , und unveränderlich in deiner Gesinnung gegen deine Geschöpfe , von Ewig - keit zu Ewigkeit ! Darum geht auch deine Weltregie - rung ihren stillen Gang ununterbrochen durch alle Jahrhunderte fort . Der kleinste Keim , den du hervor - kommen laßt , wachst unter deiner segnenden Hand und gelangt nach und nach zur Reife ; denn , was du willst , das geschieht , was du gebeutst , das steht da ! Aber du willst , daß deine vernünftigen Geschöpfe immer weiter fortschreiten sollen an Bildung , an Gottesfurcht und an Glückseligkeit . Du hast sie geschaffen nicht bloß für dieses , sondern für ein zukünftiges Leben , in welchem sie nach einer Prüfung kurzer Jahre zu der höheren Weisheit und Tugend der Vollendeten geführt werden sollen . 
Um uns dieser großen Wohlthaten fähig und theil - haftig zu machen , sandtest du deinen Sohn , Jesum Christum , in die Welt , daß er die Welt mit dir ver - söhnen sollte . Seine Voten gingen aus und digten sein Evangelium allen Völkern . Die Altäre der Göhen sanken in Staub , und aus allen Nationen und Geschlechtern ward gesammelt eine unzählbare Menge derjenigen , die da bekannten , daß Er der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.