Full text: Jahrbuch denkwürdiger Naturereignisse in den Herzogthümern Schleswig und Holstein vom eilften bis zum neunzehnten Jahrhundert (2)

139 
Dec . zu Yassiren waren , und die Marschleute um diese Zeit — und noch Mitte Jan . 1767 , — Mangel an Wasser hatten , so wie ganze Geestdiri fer ihr sämmtlicheS Bieh aus einem einzigen Drum nen tränken mußten . D . 2ten Dec . fing eS ge , linde an zu frieren . Gegen Milte des Mo« , wech« feite eö mir Schnee , Thauwetter und gelindem Froste ab bis zu Ende des Jahrs . Der kälteste Tag bis dahin war d . 24sten Dec . ( 2'^ Gr . ) ( Schl . Holst . Anz . 1767 . p . 33 . ) 
Größte Warme in Kopenh . 24' / , Gr . ( Callis . ) 
Geb . in beyd , Herz . 16724 , gest . 13771 ; mehr geb . 29S3 . ( Gud . ) 
PreiS des Rockens : 8 w# 8 ß . ( V . 23 . ) 
1767 . 
Vom 6ten Jan . bis d . 9ten fror es 13—17 Gr . Die strenge Kälte hielt den Jan . durch an . Die See zwischen Kopenh . und Schonen war zugegan« gen , und am 26sten kamen Leute von Landßkron zu Fuß überS Eis nach Kopenhagen . Ein Soldat und ein MatroS erfroren auf dem Eise . ( Add . N . ) Awey Leute in Itzehoe erfroren , und verschiedene Soldaten wurden in Rendsburg von der Wachrpa , rade vor Kälte krank und halb todr «ach Hause ge« bracht . ( Schl . Holst . Anz . p . 36 . ) Aus Sla , gclse ward unterm Ilten Jan . gemeldet , daß durch die große Kälte Wassermangel dorr sey , indem alle Väche und Brunnen bis auf den Grund auSgefro« ren , daher die Dauern über eine Niertelmcile zur Tränke treiben mußten . Bey Cuxhaven lag das „ Eis auf dem Watt 3 bis 4 Fuß dick . Den 12ten Febr . brach das Eis auf der Elbe an verschiedenen Stellen . ( Add . N . ) — Ende des Jahr'S fing eS mit dem 23stcn Dec . zu frieren an , und am 25flm fror eS Morgens 10' / , Gr . Hernach nahm der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.