402
D . 24sten Septbr . Abends 6 Uhr traf einGe : wirrer strahl den Kirchrhurm in Hanstedt und zündele . Da der Wind sehr braußte und der Thurm mit Schindeln gedeckt war ; so war große Gefahr . Die Kirche ward jedoch dadurch gerettet , daß einige Leute den Thurm 3 Fuß unterhalb dem Feuer ab , sägten . ( Laß . Anh . z . Z . 1751 . p . 10 . u . 2 . p . 78 . )
Die Viehseuche fand sich wieder in Husum ein und grassirre daselbst . In RödemiS und Mildt stedt starb , und zwar zum drittenmal ? seit 1745 , in einigen Stallen alles Hornvieh weg . Dem ohn - geachtet war kein Mangel an Fleisch und Butter . ( Laß 2 . p . 2 . u . 242 . )
ES ließen sich im Osienfelder Gehölz ( bey Husum ) dann und wann wilde Schweine und Wölfe sehen . ( Laß 2 . p . 118 . )
Höchste Warme in Kopenhagen ( 56 ) 45ten Aug . 17 Gr . ; höchste Kalte d . 9cen Febr . Gr . ( Pont . Nalurg . p . 6 . )
Geb . in beyd . Herz . 14321 , gest . 13933 ; mehr geb . 338 . ( Gud . )
DieViktualien waren und blieben „ sehr wohl« feildenn Waizen galt nur 6 8 ß , Recken 4 m$L 8 ß bii 5 ( 3 m# . 8 ß . B . V . ) Gerste 2 4 ß , Hafer 1 : nft 12 ß , Butter 3 ß , Rindfleisch 1 ß 9 1 Stieg Eier 4' / , ß . ( Laß 1 . p . 242 . )
1752 .
Niemals scheint die Witterung so unbeständig gewesen zu seyn , als in den Sommermonaren dieses Z . Bald schlug der brüllende Westwind die Baum - und Gartenfrüchte gänzlich herunter , bald machten
( 50 ) Auf dem Obfervator . das .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.