Full text: Jahrbuch denkwürdiger Naturereignisse in den Herzogthümern Schleswig und Holstein vom eilften bis zum neunzehnten Jahrhundert (1)

13 
1241 . ^ 
Eine Sonnenfinsterniß ereignete sich den 9ten October , bey welcher die Sterne etwas sichtbar ren ; die Sonne war aber ganz verfinstert und der Himmel so heiter , daß nirgends ein Wölkchen zu bemerken war . ( Alb . Stad . p . 216 . Ann . Alb . p . 2090 Ein Komet leuchtete neben der Sonne . ( Hamsf . p . 288 . ) 
Die Sonnenfinsterniß und der Stern 1240 ge - hören ohne Zweifel ins Jahr 1241 ; jener Stern war nämlich der Komet , und hier ist von eben einem solchen — sehr merkwürdigen — 
Falle die Rede , als von welchem Seneka ( Ouacst . nat . 1 . 7 . 20 . ) erzählt , nämlich , daß Posido - niuS bey Gelegenheit einer totalen Sonnenfint sierniß unvermuther einen Komoren neben der Sonne bemerkt habe , den man ohne die Son - nenfinsterniß nicht bemerkt hätte . 
1246 . ^ 
Um Himmelfahrt erschien gegen Süden ohnge , fähr im Zeichen des Steinbocks ein — dem Mor , genstern ahnlicher , großer und Heller — Stern , der mit einem röthlichen Lichte leuchtete und das Ansehen eines Planeten hatte . Er hielt täglich sei , nen bestimmten Auf , und Niedergang , und die Mehresten hielten ihn seines röthlichen Lichtes Hab ben für den MarS . Doch sagten viele sternkundige Leute , daß sie , so viel sie sich erinnerten , diesen Stern vorher nie gesehen hätten . Nach Zakobt schien er nicht mehr so hell , sondern nahm von Tag zu Tag , so wie an Größe , so auch an Klar , heir , ab . ( Alb . Stad . p . 217 . ) 
Ohne Zweifel ein Komet ohne Schweif . Um Michaelis sähe man zur Nachtzeit ein sehr •
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.