Full text: Jahrbuch denkwürdiger Naturereignisse in den Herzogthümern Schleswig und Holstein vom eilften bis zum neunzehnten Jahrhundert (1)

192 
Anhang . 
1 . 
Nordstrand vor der Fluth 1634 . 
der frühern Zeit unserer Geschichte war die ganze Gegend zwischen dem heurigen Eidersiedr und Föhr , die jehr größienrheilS aus Walt bestehr , Marschland , und hieß „ Strand / ' ( 59 ) Erst spat ter kam der Name Nordsiranb auf ; denn nach Heimr . ( p . 138 . ) findet sich dieser Name erst seit 1460 in schriftlichen Dokumenten . Diese , von den nach Norden gegen vier Meilen lange , Marsch . ' strecke hing , wie Doetius , ( p . 70 . u . f . ) PetrejuS , ( Cam . 2 . p . 739 . ) u . o * aus einleuchtenden Grün« den barthun , im Osten mit der Geest zusammen , oder war doch nur durch ein kleines Fleth davon getrennt ; gegen Westen ging sie aber wenigstens bis zu der jetzigen Hallige Hooge hinaus . Zm Süden ward der „ Strand " durch einen Arm der Eider , gewöhnlich die Nordeider , vormals aber nach BoetiuS ( p . 78 . ) die Hever , genannt , von den da , maligen Znseln Eidersiedr , Everschop und Utholm abgeschuilten ; doch war die Hever damals nur ein schmales Wasser , über welches die Nordstrander und Lundenberger noch um die Mitte des 16ten Zahn 
( 59 ) Des „ Strandes " geschieht zum erstenmal * wähnung in einer Urk . v . I . 1199 . Pontopy . Kircheng . 1 . p . 496 .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.