Full text: Lubeckische Chronick/ Das ist/ Alle vornembste Geschicht vnd Hendel/ so sich in der Kayserlichen ReichsStadt Lubeck/ von zeit jhrer ersten erbawung zugetragen

225 kubecktscher Khronick 224 
In diesem Jahr kam ein Mann gen hu schlug die thüe hall zu / vnd lifvf den Mitten 
vf heck von Dantzig / der machte ein Burgvsdie Da»n / vnd sprang ins wasser / sich zu mrcttf 
tttirwf , «Traue von breitem / vnd hatte grosse lange ckcn . Aber die Mülknecht erretteten ihn / 
schaufflen / warm als ein eisern Hüt / daß man daß er seinen willen tiif Volbringen fönte» 
derzeit in einem stock kundt i . vierthel sands Derhalbener wider »n d»e Stadt ging in den 
vfziehm . Dar warm 16 . man / die das gleich Dome / darmner sich verhüttte / pnd lag vn - 
vfzohm / vnd hatten bey der Brugken ligm der einer Treppen / so lang b»s ? ? acht war . 
ein starckes Schiff / dar»nn ward der dreck ge - Bas gerächte ging / er were w'der in das was - 
vorfen / vnd ward dieser da man zuvor nie , ser gelauffen vnd ersoffen . Der Raht lise 
male wüste dauon zu sagm . auch Diener ausr ? ttten vnd nachjagen . 
In diesem Jahr hilt der Kayser einen gro - Aber des andern Morgens fand man / daß er 
sm Reichstag zu Regmspurg mit dm Chur , sich selber erhenckt httte in der 3 ? achf an den 
M»« sürsten / vcr Religion sachm / vnd andern Für« messingen leichter in» Domm / vnder den 
Sur« * flexi . Vnd die Papisten gaben etliche Artieul Torne l ititt einem alten bastentawe . Der - 
nach / die sie vnder schnben haben / vnd Her - halben d , e Ger , chtsherrn das Recht darüber 
tzog Heinrich von Braun schweig ward of , sagten / vnd also mit dem tawe geschleppet biß 
fentlich angeklagt vor Kays : Maycor einen dar die Herren fassen / vnd wardjhm zu recht 
Hauptmast der Mordbrenner halben . Das funoen / daß der Büttel ihn vfein Rad band / 
viemal in Teufchland gehört »st . dcr ihn mit dem Rad / davor zwey pferd ge - 
In diesem Jahr war so viel Flachses vnd spannet / zum thor aus vf die Schobands 
Margeparte / vndbagt / vndtveins / alsbey Kulen / Alda ihnmit demRadvfsfem zu - 
mmschen zeiten zu Lübeck gewesen ist . werfen vnd zu verbrennen . Dieweil Lübeck 
In diesem Jahr / gewann das Rick» von gestandm / ist solchethatrit geschehen . Aber 
Vngern derTü^cke . Derhalben der Kay - zu Wißmar »st Anno 1407 . desgleichen 
Star« * , ser gebot eine Türckmsch »tzung zu gcben / geschehen / wie hicvor in dieser Cronick be - 
sch - S - »» . pnd musten zu Lübeck reich vnd arm ein »eder sehr »den ist . 
Scharhar . 
darüber ein jeder mensch iung vnd alt / das Anoc» Xt . O . X l - 11 . Ist zu Lübeck 
Kind in der Wigen / ß . - ^ub . Welches viel gestorbm ein mann / hise Dieurich Schar - 
mache« / ward auch mit der hast von den har / war zu Lübeck ein Mackeler . Der hat - Dackel«» 
Rahtsherren gesamlet / innerhalb acht tagen , te so v , el vfgeborgt vnd kaufschlaget von den 
Aber chft das gelt zu ha»«f kam zu ^ubcck / Bürgt m 1 daß die summa lifzu virtzi» , tau - 
kam Aeittung / der Türckc were abgezogen . send Marek . Wann die ieut frageten / wer 
Dus« Schätzung ging vber den armen / ntt das gut haben solte / fo sagte er / es weren weise 
vber den reichen . ^ - leur / er »volte dazu antworten / man muste die 
Anno M . D . X LI . War zu Lübeck ^em nit nennen / vnd funden kein gelt bey ih - 
<m alter Bürger / mit «amen M . Paul 4ich - me / Man saqt / er httte shme selbst vergeben , 
x tenstein / welcher das gerüch'e hat / daß er Sötte aus der Aporeeken gift geholt haben . 
kundte gelt graben / vnd hitt köstlich hauß m»t Es waren etliche ^ . eut / denen er schuldig war . 
femem weib vnd kmdern Iederman meine - Were er nit begraben gewest / wölken ihn« an 
tti daß er vom geltgraben so reich were Aber ein galgm gehenckt haben lasen . Auch was 
dieses iahrsvfPajchenacht / wird er beschla - nitgewohntich / daßvie Mackeler pflegen zu 
gen vfder Strafen in seltzamer klndung / vnd kaufschlagen . Das muß er bey seinem Eyd 
mit wunderlichen Instrumenten / damit er beHallen . Vnd alle ianddie verwunderten 
alle Schloß vor den Ke llern / so starck waren sich desen . 
sie nit / vfthun konde . Vnd ward , 4 . tag Im selben Jahr dm * 4 • Jan • war ein 
M«r darnach an den gatgen gehenckt . Vnd ist schir vberreicher mann zu iubcck / mit namen Ja - 
X>ab g« . vnglaublich / was list vnd behendigkeit er ge - eob Freudmberg / ein Gewandtschneider / hat 
hangt» , buchet hat / vnd wie viel ergestolenIn einer v»ei neuwHeuser gebauwet / vndwar ein Bru , 
nacht stal erallein / oha hü f , einem »nann / vf der des andrm Frmdenbergers / w»e von ge - 
dreyhundert Marek an güt^rn . fchnben »st / kam »n zweffelung vnd schmd ihm 
Desselben Iah^s »m Novemb . war ein selbst die Kelen ab l als sein Bruder gtthan 
p , . . . Bmger zu ^ubcök / ein Nestler / Mit namm httte - Vnd »st ein wunderlich gmeht Got , 
n<Zc 1 Heinrich Groen / vf S . Katharinen tag / les / daß e» sich so selber vmbbracht / vnd lebete 
M - ld . da er sein fraw ausgeschaunet httte / tödtete er noch darnach 4 . stund lang . Die Pred» , 
sein eigen kindcr I ein knabm von 5 - jähren eantm warm bey ihm / daß sie noch zeugnus 
hieb er den kopfab I vü eim madlein von zwey seines lebms gabm / vnd schreib vf die Tafti 
fahren schnit Er die Kelen ab . Da er das mit kreiden : - O barmhertz»ger ( ^vit / fty mir 
gethan hattt / gingtt jum hauß hinaus / vnd gnedig vnd harmhertzig . W Prepieanten 
Gaden
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.