Full text: Lubeckische Chronick/ Das ist/ Alle vornembste Geschicht vnd Hendel/ so sich in der Kayserlichen ReichsStadt Lubeck/ von zeit jhrer ersten erbawung zugetragen

123 Lubeckischcr 
Herman hette ich fchir vergessen / der ist der beste Man / Der halte sich des vermessen / ftin Harnisch legt er an / Den gewandschnitt woltervbergeben / erwust woi besser gewinn : Ein Richtschwert solt man jhm geben / bergen meind Büttel wölk er seyn . 
Philips Angermund wolt sein des büttels ' Knecht . Barfuß hatte sich vnderwunden / die bück war aber zuftst / Jedoch wolt er helft fen binden . Hans «Schutt wolt helffer seyn . Jacob Hutener thet sich zudringen / war auch der büttel ein . 
Herman Bummer mit feinem krausen hare gedacht in seinem muth / Künstu ein verrathcr werden / das würd dir bringen gut . JacobRepthtter das sagen / derward erfreu - wet der mahr / Sprach / last vns das frötich wagen / so bleiben wir zu Dantzig Hern - 
Meister Michel war der aller erste / der diö Spil half fangen ahn / Thete hernach am allermeisten verrathen den gemeinen Mann . Er darf nu nit mehr malen / ist noch in des Raths verbünd / Die Bürger aus zu holen vnd thun demRathe kunt . 
Hans Huttener thet nit schlaffen mit seiner verratherey . Paut Desenr im Schißgar - ten mtt Kompaney waren bereit / Die ger aus zu holen / des hattens guten - lohn . Her Andrere von Wasser / der was fr Haupt - man . 
Ein Balbirer vf dem Domme / Jaeob Holste ist sein nam / Mit wercke thet er nen als wer er ein Euangclisch man / War doch in seinem hertzen voll allr verratherey / Hat manchm bracht in schmertzen / dazu in gros hertzleid . 
Vrban Vlrich hat ich vergessen den stol - tzen Eselskopf / Der war vf allen feiten gar ein gottloser dropf . Darumb haben sie jhn gemacht zu einem Offieial - Wird er noch ienger verrathen / er kompt in des Babsts Sal . 
Petrus Bischoffvnd HerArend von we - , gen des befchornengeschlecht / Mit Doctor Alexander , dem Antichrifti Knecht / fen dichten lügen vber das Christlich blut / Biß sie sie vmb das - Leben brachten / wie der gottlos Hauffalweg thut . 
Die sind die rechte Capitain / die ich ge - - nennet Hab . Der jagthund ist ke»n eno / welch nemen gelt vnd gab / Vnd thun die leut verrathen / als Judas Christo thet . Wer kan sich vor jhn warnen i sie sitzen mit im Rath . 
Gottalmechtighaben sieverschworev vnd Iefum den Sohn seyn I Den Pabst haben sie erkoren / Gott muß ein - Lügner seyn / Den thun sie vmbbringen / verjagen in all - Land . Siemeinmes ftp gelungen Ee steht noch in Gottes Hand . 
Khronick 124 
Dazu haben sie geschworen bcy dem aller höchsten Gott I Kein Bürger anzunehmen eher er verleugnet hat Iefum Christum vn - fern Herren / dazu sein gottlich Wort : Von dem sie es singen hören / den zu verdreiben forch . 
Htmimb last vns bitten vor sie den hoch - sten Gott Durch Christum vnsern Herren I welcher da ist ihr fpott / Daß er sie woll er - leuchten durch sein Barmhertztgkeit / Vff daß das blut der gerechten nicht räche vber sie schreit 
Am Jüngsten tag / wann Christus Gottes söhn komen richten Wird vber lebendige trn toden / wie er selbst spricht / Vf daß sie mö - gten entfllhen verewigen hellen Flut / Hier mögen genad krigen / vnd erlangen das ewige gut . Amen . 
Dis - Lied istvns gesungen von einem Stu - denken gut . Der weihe ist entrunnen / die man zu Dantzig geben thut . Der Deufel mag sie beeren / jhr £>ly das »st roch / mit sie ihr Pnsier schmiren / die Platten sehe - ren sie zu groß . 
Von Marten pc> chklpn . 
Anno M . D . X X VI . hc»i sich begeben / daß die Schiffsind gelauffen von Bergen / vf S - Michales tag . Die Schiffer haben gebeis - Seerat» , sen . Der eine Christen Thode der alt : der b^chiff 
anderClausWeot / vndwareinWlßmarisch 3<r #9w' * man : der dritte hiß Michel H - re / vnb tv ar e in Rostocker . Aber alle die vor der Trauen ge - ftachtet . So machten die drey Schiff ein verbünd / daß sie bey einander wölken bleiben / vnd ihr einer lose / foo sie von einander kämen / vnd in Nachzelten wider bey einander / so solt ein jeder ein - Leuchteaushangen / dabey so ! - te man erkennen^ daß sie eins vo - 'eks weren . Als sienun zu Seefarth liefen / hatten sie ein guten Wind / vnd liefen biß zwischen der Neft vnd den Schagen / so nahe / daß sie die alte Büekirch zu Schagen sahen . Da krigten sie einen stürm vnder äugen / so daß sie vonem - ander kamen / daß keiner vom andern wüste / vnd Hilten also vier tag vnd vier nacht ab vnd an zwischen Norwegen vnd dem Hirsch - hake . Ale nun die fünfte nacht kam / wol 2 . stund vor tag / da waert Kaste . «Thodeher - für / vnd hinge ein - Leucht aus / vnd das ander auch / vndwendten forth / vnd lifbeyThoden / vnd das war Claus Wenth / vnd lifen so zu häuf biß es tag war - Do Hilten sie sprach zu häuf / vnd kamen vber ein / daß sie wollen naher Norlwegen laufen in einen Hafen . Do lisen die bcy drecke / vnd lifen Lang - Lande nach darNense . Da ist ein Hafen 2 . weg See - bn )
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.