Full text: Lubeckische Chronick/ Das ist/ Alle vornembste Geschicht vnd Hendel/ so sich in der Kayserlichen ReichsStadt Lubeck/ von zeit jhrer ersten erbawung zugetragen

Kiefern vnd buchstaben leichtlich zu finden . Dcren letzte vier buchstaben Obad : ( verstehe Obadia ) den Propheten deuten / welcher / wie er zu seiner zeit / des zeitlichen Babylono Zerstörung vnd vlwergang / also hatt O * Martin ti us ( welchen die fcmd des Evangelh Jesu Shristi / den deutschen Marten nennen / zu ewigem ihren spott vnd vndanck gegen Gott vnd seinen Apo - stell ) der geistlichen Babylon seinen vndergangverkündiget / so wol in geistli - chen als weltlichen / vnd einet» seligen trost / den durch die Babylonische grewel vnd zwang gefangen gehaltenen gewissen / wider gebracht . 
Zeses stynd also / msonders günstige ltcbc Herrn 
^vnd Freund / fummarie , die schönste Wunder vnd Sachen / so sich in den letzten Seculis zugetragen / vnd vns von dem liebreichen / wa - rm Menschenfreund / Gott / in seinem Sohn Jesu Khrtsto gegeben vnd widerfahren . Was aber in obgedachten zwey letsten / fa gantzen Fünff Scculis , die berümpte vnd wolbenante desH . Reichs / vnder den vier vornembsten nit die geringste / vnd das Haupt per noch festen Anfx ( 5tat * t Lübeck / vor vngemach / schadcn / enderung / vfsatz vnd zustand / auch allerhand glück / sieg / segen vnd gedeyen erfahren vnd empfangen / wird aus beyge - fügter Khronicka / so E . Herrl . vnd Gst : Burger einer / Hans Reckmann genant / mit sonderem fieiß vnd lob colligirt vnd beschrieben / vmbständlich / vnd nit mit geringer Verwunderung / zu seinem grossen rühm vnd namen / gelesen . Welche ich vnder meinen Mfcr lange zeit gehabt . Als ich aber dieselbige antroffen / vnd etlichen vomemen gelehrten leuten / darunder auch der Stadt Lübeck zugehörige geweftn / gezeiget / haben sie fleisstg angehalten / solche in offmm druck / beyde der Stadt vnd dem Autori zu ehren / kommen zu lassen / vnd die Vertröstung dabey gethan / es würde E . Hcrrl . vnd Gst : Zhr solche Publieirung / nit allein wol gefallen / sondern mich mit danck gün - stiglich angencm seyn vnd offeriren lassen . Weil dan mir daran gar nit gezweifelt / Auch vor sich selbsten billich istdas / enige an seinen ort kommen zu lassen / da es daheim vnd entsprungen ist : vnd vcrhoffentUch seinen guten nutz / vnder frembden vnd inheimischen / erlangen wird : Als Hab ich ihrem billichen vnd guthertztgen begehrm nit abweichm / sondern hiemit gern bey - pflichten wollen . Vnd ist dabey mein dienst - vnd fleissige bitt / E . Herrl . vnd Gst . wolle diese Publication nicht allein in gunst annehmen / sondern auch gegen Theoninos Dcntes zu beschützen / so wol dem Authori als mir zum besten / ihnen befohlen feyn lassen : Hiemit Diefelbe / fampt der gan - tzen Stadt / Göttlichem schütz vnd obacht empfehlend . Gestellt zu Nidercleen in Xripoli Glessen / Wetzlar vnd Butzbach gelegen / im Jahr der Geburt vnscrs ErlösersZesuShristiM . DC . x x . den zwantzigsten Tag Aprill . 
Johann Fmdetich Faust / von Aschaffenbma ic 
L , M . DD .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.